Daviscup: Titelverteidiger trifft auf Rekordgewinner

19. September 2002, 18:51
posten

Frankreich empfängt die USA - Russland Favorit gegen Weltgruppen-Aufsteiger Argentinien in Moskau

Paris - Auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung im Tennis-Daviscup muss Frankreich in Paris im Halbfinale mit Rekordgewinner USA eine hohe Hürde überwinden. Im zweiten Semifinale trifft Russland in Moskau auf Weltgruppen-Aufsteiger Argentinien. Arnaud Clement bestreitet im Stadion Roland Garros, wo sonst die French Open ausgetragen werden, das Auftaktmatch für die Franzosen gegen Andy Roddick. Im zweiten Einzel stehen sich Sebastien Grosjean und James Blake gegenüber. In Moskau treffen zunächst Marat Safin und Juan Ignacio Chela aufeinander, bevor Jewgeni Kafelnikow und Gaston Gaudio das zweite Einzel absolvieren.

Russland Favorit, Argentinien ohne Canas

Während die Partie in Paris von der Papierform völlig offen ist, gehen die Russen als Favorit in das Match mit den Südamerikanern, die zuhause im Viertelfinale Deutschland-Bezwinger Kroatien ausgeschaltet haben. Mit Marat Safin (Nummer 4) und Jewgeni Kafelnikow (7) bieten die Gastgeber zwei Top-Ten-Spieler auf. Schon 1994 und 95 stand das Team im Daviscup-Finale, verlor aber gegen Schweden und die USA. Der Triumph im wichtigsten Mannschaftswettbewerb ist das letzte große Ziel von Kafelnikow, der angekündigt hat, seine Karriere zu beenden. Argentinien muss auf seinen Spitzenspieler Guillermo Canas verzichten, der unter einem Ermüdungsbruch leidet. Auch Wimbledon-Finalist David Nalbandian wird für Argentinien kein Daviscup-Einzel bestreiten, da Kapitän Alejandro Gattiker stattdessen auf Juan Ignacio Chela und Gaston Gaudio vertraut.

Frankreich ohne Escude

Frankreichs Kapitän Guy Forget verzichtet in der Partie auf der roten Asche von Paris auf seinen "Finalhelden" Nicolas Escude, der mit zwei gewonnenen Einzeln entscheidend zum Vorjahrestriumph in Australien beigetragen hatte. Escude musste wegen Magenproblemen die US Open absagen und ist noch nicht völlig fit. Fabrice Santoro und Michael Llodra betreiten am Samstag das Doppel gegen Mardy Fish und Todd Martin. Am Sonntag tritt zunächst Grosjean gegen Roddick an, anschließend spielt Clement gegen Blake.

Kafelnikow mit Schmerzen

Für Russland sollen Kafelnikow und Safin am Samstag das Doppel gegen Lucas Arnold und Wimbledon-Finalist David Nalbandian bestreiten. Safin gegen Gaudio und Kafelnikow gegen Chela bestreiten die Einzel am Sonntag. Sorgen bereitet Russlands Kapitän Schamil Tarpischew allerdings der Gesundheitszustand von Kafelnikow, der bei seinem Turniersieg in Taschkent am vergangenen Wochenende unter einem ausgekugelten Finger und erheblichen Schmerzen litt. Das Daviscupfinale wird zwischen dem 29. November und 1. Dezember ausgetragen. (APA/sid)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.