Prototyp des HP-Tablet-PC im Ifabo-Hinterzimmer vorgestellt

19. September 2002, 14:58
posten

Großes Leistungsangebot für Mobilitätsfanatiker - Preis: Zwischen 2.000 und 3.000 Dollar

Hewlett-Packard präsentiert auf der Ifabo 2002 im Hinterzimmer bereits den Prototypen seines Tablet PC. "Das Gerät wird von uns im selben Segment wie die Subnotebooks platziert", erklärte Produktmanager Rudolf Gruber gegenüber pressetext.austria. Der Konzern hat das Gerät auf den mobilen Einsatz optimiert und will mit dem Tablet PC vor allem User ansprechen, die viel unterwegs sind oder auf die Tastatur verzichten wollen und dafür Abstriche bei der Rechenleistung in Kauf nehmen.

A4-Block mit 1.5 Kilo

Der Tablet PC hat die Größe eines A4-Blocks und ist rund 1.5 Kilogramm schwer. Als Betriebssystem kommt Microsofts Windows XP Professional für Tablet PC mit integrierter Handschrifterkennung zum Einsatz. Damit kann der User direkt in die Anwendungen schreiben. Für Programme, die noch nicht "Ink aware" sind, gibt es ein eigenes Input-Panel, das die Handschrift in Druckschrift umwandelt und beliebig in die Anwendung einfügt. Neu ist die Journal-Funktion, die einen endlosen Notizblock darstellt. "Besonders bei Präsentationen ist diese Funktion gut einsetzbar, da der Tablet PC im Gegensatz zu einem Notebook keine Barriere zum Gesprächspartner aufbaut", so Gruber.

Elektromagnetischen Digitizer erkennt Handschrift

Der HP Tablet PC verfügt nicht über einen klassischen Touchscreen, sondern erkennt die Handschrift des Benutzers über einen elektromagnetischen Digitizer, der unter dem Display integriert ist. Damit kann der Bildschirm durch eine stabile Kunstglasplatte geschützt werden. Neben dem Mobilitätsmodus mit reiner Handschrifteingabe kann das Gerät noch im Notebookmodus mit kleiner Tastatur sowie als Office-PC mit externem Bildschirm und Tastatur betrieben werden. Der HP Tablet PC verfügt über einen energiesparenden Transmeta-Chip und integriertes WLAN. Für wichtige Anwendungen wie das Journal oder den Wechsel vom Hoch- ins Breitformat gibt es eigene Funktionstasten. Ansonsten hält sich HP mit den technischen Angaben zum Gerät noch zurück.

Preis: Zwischen 2.000 und 3.000 Dollar HP wird den Tablet PC voraussichtlich unter dem Compaq Evo-Brand anbieten. Der Preis wird laut Gruber zwischen 2.000 und 3.000 Dollar liegen. Der offizielle Starttermin für den Tablet PC sowie das Microsoft-Betriebssystem Windows XP Professional für Tablet PC ist der 7. November. (pte)

  • Der auf der Ifabo 2002 vorgestellte Prototyp des Tablet-PCs von Hewlett-Packard
    foto: pte

    Der auf der Ifabo 2002 vorgestellte Prototyp des Tablet-PCs von Hewlett-Packard

Share if you care.