Filmfestival von San Sebastian läuft

19. September 2002, 20:20
posten

Eröffnung ohne verhinderten Nick Nolte - Beim Festival von Marrakesch bewirkten hingegen Absagen eine Krise

San Sebastian - Mit dem Thriller "The Good Thief" des irischen Regisseurs Neil Jordan ist am Donnerstag das 50. Internationale Filmfestival von San Sebastian eröffnet worden. Bis zum 28. September bewerben sich im Hauptwettbewerb 18 Filme aus aller Welt um die "Goldene Muschel", Wim Wenders ist Vorsitzender der Jury.

Jordan-Hauptdarsteller Nick Nolte konnte trotz einer Zusage nicht an den Festspielen teilnehmen, nachdem er in der vorigen Woche in Kalifornien wegen Alkohols am Steuer festgenommen worden war und die Behörden seinen Pass eingezogen hatten. Der 62-jährige Hollywoodstar entschuldigte sich in einem Schreiben an die Veranstalter des Festivals für sein Fernbleiben. In dem Jordan-Streifen spielt er einen Drogenabhängigen und Glücksspieler, der ein Kasino in Südfrankreich ausrauben will.

Das Festival ehrt in diesem Jahr den deutschen Filmemacher Volker Schlöndorff mit einer umfassenden Werkschau. Zudem wird es eine Hommage an den amerikanischen Regisseur Francis Ford Coppola geben. Gezeigt werden unter anderem "The Rain People" (1969), die Trilogie "Der Pate" (1972-1984) und "Apocalypse Now" (1984). Das Filmfestival von San Sebastian ist das wichtigste in Spanien. Es gehört neben den Festspielen von Cannes, Berlin und Venedig zu den vier wichtigsten Kinoereignissen in Europa.

Troubles in Marrakesch

Mit einer Ehrung des amerikanischen Regisseurs Francis Ford Coppola ("Der Pate", "Apocalypse Now") ist das zweite Internationale Filmfestival in Marrakesch am Mittwochabend eröffnet worden. Bis Sonntag werden 150 Filme gezeigt, die französische Schauspielerin Jeanne Moreau ist die Präsidentin der Jury.

Die Eröffnungsfeiern wurden von den Absagen der Filmemacher Martin Scorsese und Pedro Almodovar überschattet. Der marokkanische Filmemacher Nabil Ayouche zog im letzten Moment seinen Festivalbeitrag nach einem Streit um eine Sex-Szene zurück. Er weigerte sich der Aufforderung der Veranstalter nachzukommen, eine als anstößig empfundene Sequenz von 15 Sekunden zu schneiden.

Der US-Regisseur Scorsese ("Taxi Driver") sagte seine Teilnahme an dem - unter der Schirmherrschaft des marokkanischen Königs Mohammed VI. stehenden - Festival ab, obwohl er vom Monarchen mit einem hohen Orden ausgezeichnet werden sollte. Die Veranstalter nannten am Donnerstag keinen Grund für die Absage. In Pressebeichten hieß es, Scorsese sei wegen technischer Probleme bei der Herstellung seines jüngsten Films in New York geblieben.

Der Spanier Almodovar musste sich nach seiner Absage vorwerfen lassen, er sei dem Festival auf Druck der Madrider Regierung und auf Grund der politischen Spannungen zwischen Spanien und Marokko ferngeblieben. Der Regisseur wies dies zurück und betonte, seine Absage habe mit der Politik nichts zu tun. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nick Nolte bei praxisnahem Rollenstudium (Foto: California Highway Patrol, 12.9.)

Share if you care.