Die Pollenzeit dauert nur noch wenige Tage

20. September 2002, 20:52
posten

"Ragweed" nur noch wenige Tage belastend

Wien - Es heißt aufatmen für die heimischen Allergiker. Die Pollen gehen nämlich in den Winterschlaf. Vermutlich donnerstags ist der letzte Tag, an dem der Ragweed lästig war. Ab dem Freitag werden laut Pollenwarndienst zumindest bis auf weiteres nur noch gelegentliche Belastungen in Sicht sein.

Ragweed war vor wenigen Jahren noch fast unbekannt

Glück für alle Betroffenen, denn der Ragweed "beherrscht" die rinnenden Nasen normalerweise bis Ende Oktober. Vor einigen Jahren noch völlig unbekannt, hat sich das Traubenkraut über Ungarn kommend auch in unseren Breiten - bis jetzt noch vorwiegend im Osten und Süden Österreichs - angesiedelt. Das Allergen gilt als eines der aggressivsten, weil es die Entwicklung von Asthma bei sensibilisierten Personen wesentlich beschleunigt.

Allergene verteilen sich auch durch Autoreifen

Die natürliche Heimat von Ragweed ist Nordamerika. Die Pflanze aus der Familie der Korbblütler wurde über kontaminierte Samenlieferungen nach Europa eingeschleppt und verbreitet sich seit einigen Jahren auch in Österreich rasant. Die Allergenbelastung steigt jedes Jahr signifikant, hieß es in einer Aussendung des auf Allergie-Impfstoffe spezialisierten Unternehmens Alk-Abello. "Die Allergene werden neben dem Pollenflug u.a. durch den Schmutz auf Autoreifen in neue Gebiete verteilt, weshalb Radweed vor allem an den Rändern der Hauptverkehrsadern vorzufinden ist", sagte Prof. Dr. Siegfried Jäger, Biologe an der HNO Universitätsklinik Wien und Ragweedspezialist. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Pflanzen wie 'Ragweed' sind vor allem in Ostösterreich auch im September für die klassischen Allergiesymptome verantwortlich. Rinnende Nasen, Augenjucken und sogar Asthma sind die unangenehmen Folgen.

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ragweed

Share if you care.