Tschechische NS-Opferverbände kritisieren Freilassung von Maurice Papon

19. September 2002, 13:05
2 Postings

"Hoffen, dass Fall Papon keine Schule macht"

Prag - Die Haftentlassung des französischen Nazi-Kollaborateurs Maurice Papon ist am Donnerstag von tschechischen Opferverbänden kritisiert worden. "Wenn Nazis nicht mehr haftfähig sind, heißt das leider nicht, dass der Faschismus als solcher nicht mehr überlebensfähig ist", sagte der Sprecher einer nordböhmischen Organisation. Der Mitarbeiter einer Prager Holocaust-Gedenkstätte sagte, er hoffe sehr, dass der "Fall Papon" keine Schule mache.

Papon war am Mittwoch nach einem Beschluss des Berufungsgerichts in Paris wegen seines schlechten Gesundheitszustandes entlassen worden. Als ranghoher Beamter der Präfektur in Bordeaux war er im Zweiten Weltkrieg an der Deportation von etwa 1500 französischen Juden beteiligt gewesen. 1998 war er zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. (APA)

Share if you care.