Entwarnung bei Gasalarm in Wien-Favoriten

19. September 2002, 16:43
posten

400 Menschen sind wegen Explosionsgefahr evakuiert worden

Wien - Wegen Explosionsgefahr nach einem Gasaustritt sind am Donnerstag Vormittag in Wien-Favoriten rund 400 Menschen evakuiert worden. Ein Gasrohr war bei Bauarbeiten beschädigt worden. Nach rund fünfstündigem Einsatz gaben die Feuerwehr und Wiengas am Nachmittag Entwarnung.

Rohrleitung angebohrt

Bei Rohrverlegungsarbeiten der Fernwärme Wien wurde nach Angaben der Wiengas ein Rohr angebohrt. Erdgas drang in den Keller des Hauses Laaerbergstraße 168 ein.

Die Stiegen 1 bis 3 des Gemeindebaus und eine daneben liegende Schule wurden evakuiert. Der Strom wurde abgeschaltet, um eine Gasentzündung durch Funkenflug zu vermeiden. Mitarbeiter von Feuerwehr und Wiengas sicherten das Gelände großräumig ab. Die Laaerbergstraße wurde ungefähr auf Höhe der Bitterlichstraße gesperrt.

Evakuierung

Ein Bus der Verkehrsbetriebe wurde bereitgestellt, um den Evakuierten "Unterschlupf" zu bieten. Das Rote Kreuz versorgte 80 Schulkinder, die vorübergehend in einem nahe gelegenen Kindergarten untergebracht wurden, mit warmen Mittagessen.

Die Einsatzkräfte von Wiengas legten zur Reparatur das beschädigte Gasrohr frei. Danach wurde das Erdgas aus dem Keller des Wohnhauses abgesaugt. Gegen 14.25 Uhr war das Gebäude laut Wiengas "gasfrei", wenig später konnte der Strom wieder eingeschaltet werden. Die Straßensperren wurden aufgehoben. (APA)

Share if you care.