Gesundheitssektor trotz Krise attraktiv

19. September 2002, 17:15
posten

Warum Threadneedle jetzt einen Healthcare Fonds auflegt und wie investiert wird

Der Healthcare Sektor ist derzeit unterbewertet und verfügt über langfristig ausgezeichnetes Wachstumspotenzial. Trotz aktueller Börsenkrise und politischer Unsicherheiten schätzt Threadneedle Investments die Investmentchancen als sehr gut ein. Branchenfonds waren in den letzten Monaten nicht gefragt. Aktuell dominieren Fondschließungen und Fondsfusionen. Warum wird jetzt ein neuer Fonds aufgelegt und wie wird investiert?

Dennis Tumbült, Head of German Marketing bei Threadneedle Investments: "Der Markt hatte in den Jahren 1999 und 2000 einen enormen Boom bei Branchenfonds erlebt. Threadneedle hat sich während des TMT-Booms nicht dazu hinreißen lassen, auch noch einen TMT-Branchenfonds aufzulegen, weil die Investmentchancen für solche Produkte schwach waren. Ganz im Gegenteil, wir haben unseren Anlegern u. a. Rentenfonds empfohlen. Jetzt ist allerdings ein guter Zeitpunkt für einen Healtcare Fonds."

Seit Januar 1999 wurden alleine in Deutschland 222 Branchenfonds zum Vertrieb zugelassen, 144 davon waren Technologiefonds. Viele dieser Fonds erlitten seitdem enorme Verluste und können ihre Investmentidee nicht mehr glaubhaft kommunizieren.

Healthcare Sektor jetzt günstig bewertet?

In der aktuellen Marktverfassung können viele Sektoren des Aktienmarktes als günstig bezeichnet werden. Die Frage ist jedoch, welchen Maßstab man anlegt. Das aktuelle Kursniveau im Vergleich zu vergangenen Höchstständen ist selten ein guter Indikator.

Forsyth McGarrity, Fondsmanager des neu aufgelegten Threadneedle Global Healthcare Fund (WKN 692664) ist der Meinung, daß der Healthcare Sektor langfristig eine sehr attraktive Veranlagung darstellt, dies auch in der Vergangenheit war und durch die allgemeine Marktschwäche jetzt sehr attraktiv bewertet sei.

McGarrity: "Wichtig ist jedoch, daß Pharma und Healthcare weiterhin realistische Wachstumschancen haben. Die demographische Entwicklung in den Industriestaaten spricht eindeutig dafür. Und obwohl in vielen Ländern ein Trend zu Sparmaßnahmen zu beobachten ist, betrachtet die Bevölkerung in den Industriestaaten eine optimale Gesundheitsversorgung als ein Recht, auf das sie nicht verzichten will. Zunehmends werden diese Kosten auch von privaten Versicherungen übernommen."

Forschhungsrisiken werden beachtet und im Biotech-Sektor minimiert

McGarrity: "Der Pharma- und Biotechnologiesektor war immer damit konfrontiert, daß es Risiken in der Entwicklung von neuen Substanzen und Medikamenten gibt. Im Biotech-Sektor vermeiden wir diese Risiken jedoch weitgehend und investieren nur in Unternehmen, die bereits über erfolgreich auf dem Markt eingeführte Produkte verfügen."

Wie wird investiert?

Der Fondsmanager investiert ca. 60 Prozent des Fondsvermögens in den USA und 30 Prozent in Europa. Japan ist mit rund 4 Prozent gewichtet. Der Pharmasektor bildet mit aktuell 56 Prozent den Schwerpunkt, ca. 13 Prozent des Fondsvermögens werden in Biotechnologie investiert. Als Benchmark wird der Dow Jones Global Healthcare Index verwendet.

Insgesamt wird in 30-40 Unternehmen investiert, wobei pro Aktie bis zu maximal 4 Prozent vom Referenzindex abgewichen werden kann. 75 Prozent der Investments kommen aus der Empfehlungsliste des globalen Healthcare Teams von Threadneedle. Die regionalen Investmentteams sind für rund 25 Prozent der Investmentideen des Fonds verantwortlich. Die Umsetzung erfolgt durch das Fondsmanagement.

Fondsmanagement sieht zwei Chancen

McGarrity betont, daß sich für Anleger zwei Chancen ergeben: "Einerseits ist die Bewertung des Healthcare Sektors günstig und andererseits gibt es wirklich Wachstum - und nicht nur in den 10 größten Märkten, die derzeit ca. 85 Prozent des Marktvolumens ausmachen. 85 Prozent der Weltbevölkerung lebt außerhalb der 10 größten Märkte und dies stellt ein weiteres Zukunftspotenzial dieser Industrie dar."

In Kooperation mit
  • Artikelbild
    e-fundresearch
Share if you care.