Das Haus als Baum

19. Oktober 2005, 14:56
posten

Der Wiener Architekt hat ein Baumhaus entworfen, dessen Konstrukt auf den Namen "Patchwork" hört.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In Form eines Gewinnspiels vergibt man ein Baumhaus, das der Wiener Architekt Horst Zauner nicht nur für Großgrundbesitzer, sondern auch für Leute entworfen hat, die keine Mammutriesen im Gärtlein stehen haben: Das Konstrukt heißt "Patchwork" und "besteht aus den zwei Systemen, die bei der ARGE Holzbau NÖ verwendet werden, nämlich der Brettstapel- und der Riegelbauweise. Der Baum wird von den zwei gekreuzten Stützen symbolisiert, die aus groben, sägerauhen Kanthölzern bestehen." Für die Produktion ist die Firma Fahrenberger & Harreither aus Gresten verantwortlich, der Wert des Baumhaus-Unikats ist mit etwa 7.000 Euro veranschlagt, was übrigens auch die Montage für die glücklichen Gewinner beinhaltet. Zauners Baumhaus ist der Siegerentwurf eines internen Planerwettbewerbs, er ist - mit seiner bequemen Leiterstiege einfach zu erkraxeln -, sozusagen die Luxusvariante des Baumlofts in luftiger Höhe. (derStandard/rondo/uwo/20/9/02)
    Gewinnkarten gibt es an den Eingangskassen, am Stand der ARGE Holzbau NÖ, am Wüstenrot-Stand in der Halle 3 sowie bei der Firma Josko in der Europahalle

Share if you care.