Rumsfeld: Saddam Hussein könnte Krieg durch Exil verhindern

19. September 2002, 21:26
17 Postings

US-Verteidigungsminister rät dem irakischen Machthaber Saddam Hussein ins Exil zu gehen

Washington - US-Verteidigungsminister Rumsfeld hat dem irakischen Machthaber Saddam Hussein geraten, ins Exil zu gehen. Dadurch könnte ein Krieg verhindert werden, sagte Rumsfeld am Mittwochabend (Ortszeit) dem US-Sender PBS. "Es gab viele Machthaber, die gegangen sind, als sie einsahen, dass das Spiel aus ist." Als Beispiele nannte Rumsfeld den früheren Schah des Iran, Mohammed Resa Pahlawi, den ugandischen Ex-Diktator Idi Amin und den ehemaligen Herrscher Haitis, Jean-Claude Duvalier.

Er halte es auch für möglich, dass das irakische Volk Saddam Hussein stürze. Der Verteidigungsminister räumte jedoch ein, das das "sehr schwierig" wäre. Erklärtes Ziel der US-Regierung ist es, Saddam Hussein von der Macht zu vertreiben. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld.

Share if you care.