Mutmaßliche IRA-Mitglieder in Nordirland festgenommen

18. September 2002, 17:29
posten

Beim Überqueren der Grenze aus der Republik Irland aufgeflogen

Newry - Die Polizei in Nordirland hat zwei mutmaßliche Mitglieder einer Splittergruppe der Untergrundorganisation IRA festgenommen und zwei Sprengfallen sicher gestellt, wie die Behörden am Mittwoch berichteten. Die beiden Verdächtigen seien am Dienstagabend beim Überqueren der Grenze aus der Republik Irland festgenommen worden.

In der Nähe seien in einem zweiten Auto die beiden Sprengfallen gefunden worden. Offenbar hätten die Festgenommenen die Lage sondieren sollen, bevor die Sprengsätze über die Grenze geschmuggelt werden sollten, erklärte die Polizei. Sprengfallen dieser Art waren in den 80er Jahren von der IRA mit dem Ziel entwickelt worden, Polizisten und Soldaten zu töten.

Unterdessen traf der Chef der IRA-nahen Partei Sinn Fein, Gerry Adams, in London mit dem britischen Premierminister Tony Blair zusammen, um über die wachsenden Spannungen in Nordirland zu sprechen. Adams warf Großbritannien vor, nicht genug gegen Angriffe von Protestanten auf Katholiken in Belfast zu unternehmen. Damit werde auch die Unterstützung für den Waffenstillstand der IRA unterminiert.(APA/AP)

Share if you care.