EU gewährt AKP-Staaten Schuldennachlass von 60 Millionen Euro

18. September 2002, 16:47
posten

Verzicht auf Forderungen aus Krediten der hochverschuldete afrikanischen, karibischen und pazifischen Staaten

Brüssel - Die EU hat hochverschuldeten afrikanischen, karibischen und pazifischen Staaten (AKP-Staaten) Schulden in der Höhe von 60 Millionen Euro erlassen. Die betroffenen Staaten sind Mitglieder einer 1996 ins Leben gerufenen Initiative zur Reduzierung der Schuldenlast auf bewältigbare Höhen. Mit dem neuerlichen Schuldenerlass brachte die EU nach einer Aussendung von Mittwoch ihre Unterstützung für dieses Anliegen zum Ausdruck.

Bei den erlassenen 60 Millionen Euro verzichtet die EU auf Forderungen in dieser Höhe aus Krediten. Zuvor wurden auf diesem Weg den hochverschuldeten Staaten bereits 360 Millionen Euro Schulden erlassen. In Summe hat die EU nach eigenen Angaben bisher auf die Rückzahlung von 1,15 Milliarden Euro an Verbindlichkeiten durch die ärmsten Entwicklungsländer verzichtet.

Die Initiative der hochverschuldeten Länder (HIPC) zielt auf eine Bewältigung der Schuldenkrise durch Umschuldung und teilweisen Schuldenerlass. 42 Staaten sind derzeit förderungswürdig, die Mehrheit von ihnen aus Afrika. In 26 Staaten wird die Finanzkrise als so schwerwiegend angesehen, dass ihnen im Juli 2002 Soforthilfe gewährt wurde. Unter ihnen gelten wiederum sechs (Bolivien, Uganda, Mosambik, Tansania, Burkina Faso und Mauritanien) als so arm, dass sie für die völlige Streichung ihrer Schulden qualifiziert wurden.(APA)

Share if you care.