"Aufräumen" vor Livingston-Match

19. September 2002, 16:50
4 Postings

Foda Sturms Interims-Trainer: "Bei uns wird eine andere Mannschaft zu sehen sein" - Kartnig auf Versöhnungstour - Brehme Trainerkandidat

Graz - Bei Sturm Graz wird vor dem Hinspiel der ersten UEFA-Cup-Runde am Donnerstag im Arnold-Schwarzenegger-Stadion gegen den schottischen Vertreter Livingston ein Neustart propagiert. Nach dem Ende der Ära Ivica Osim mit den größten Erfolgen der Vereinsgeschichte soll Interimstrainer Franco Foda mit neuer Motivation ans Werk gehen. Im Hintergrund ist Klub-Präsident Hannes Kartnig weiter mit "Aufräumarbeiten" (Gespräch mit Osim, Entschuldigung bei Manager Heinz Schilcher) und Zukunftsplanungen (Christoph Daum als Coach und Teamtorhüter Alex Manninger sind weiter ein Thema) beschäftigt.

"Neue Ära"

"Wir wollen das Heimspiel gewinnen, dementsprechend werden wir agieren und auftreten. Die Ära Osim ist beendet, damit müssen wir leben", stellte Franco Foda klar. Der deutsche Ex-Teamspieler machte sich vom UEFA-Cup-Gegner bei einer Beobachtungsreise noch als Abgesandter seines Vorgängers ein Bild: "Ich habe Livingston gegen Dundee selbst gesehen. Wir sind nicht Favorit, aber bei uns wird eine andere Mannschaft zu sehen sein als zuletzt in der Meisterschaft."

Kapitän Günther Neukirchner blickte noch einmal auf die vergangenen Jahre zurück: "Ich habe sehr lange gemeinsam mit Trainer Osim gearbeitet, er hat mich nicht nur als Fußballer sondern auch als Mensch geprägt. Aber wir müssen seinen Abschied akzeptieren, es gibt eine neue Ära beim SK Sturm. Nun versuchen wir das Beste daraus zu machen. Ziel ist wieder dorthin zu kommen, wo wir schon einmal waren."

Versöhnung

Hannes Kartnig, dem am Dienstag bei einer Vorstandssitzung das Vertrauen ausgesprochen wurde, entschuldigte sich bei Heinz Schilcher für die im "Sportmagazin" getätigten Äußerungen ("Saugt den Klub aus" bzw. "hat mich erpresst"), dazu stand am Mittwochnachmittag ein Gespräch Ivica Osim, dem ein würdiger Abschied bereitet werden soll, auf dem Programm. Der Kontakt mit Christoph Daum besteht weiterhin ("Ich habe mit seinem Anwalt gesprochen. Herr Daum ist daran interessiert nach Graz zu kommen, nächste Woche gibt es ein persönliches Gespräch") und Alex Manninger hat sich Bedenkzeit bis Freitag erbeten (Kartnig: "Wir müssen warten, was der Spieler will").

Brehme zeigt sich interessiert

Weiters ließ der Sturm-Boss mit der Bemerkung aufhorchen: "Ein renommierter deutscher Trainer (Anm.: Dabei handelt es sich um den vom 1. FC Kaiserslautern vor kurzem entlassenen Weltmeister Andreas Brehme) hat sich mir angetragen, allerdings nur unter der Bedingung, dass ich Präsident bleibe. Wir werden uns aber mit anderen möglichen Kandidaten erst dann beschäftigen, falls das Gespräch mit Christoph Daum kein Ergebnis bringt", meinte der Sturm-Präsident.

Livingston auf Formsuche

Sturms Gegner Livingston war in der Vorsaison in der schottischen Premier League das Sensationsteam gewesen, als die "Livi Lions" als Aufsteiger hinter den beiden Glasgower Großklubs Celtic und Rangers den dritten Platz belegt hatten. In der laufenden Meisterschaft aber lief es bisher nicht nach Wunsch: Nach sieben Runden liegen die Gelb-Schwarzen mit nur einem Sieg an der elften und vorletzten Stelle. Manager Jim Leishman schöpfte aber wegen der starken Leistung bei der 0:2-Heimniederlage gegen die Rangers am vergangenen Samstag Hoffnung: "Auf uns wartet ein sehr schweres Spiel gegen eine starke Mannschaft, aber wenn wir so aggressiv wie gegen die Rangers agieren, dann können wir etwas erreichen, dass uns stolz machen wird."

Glück in Vaduz

Sein Legionärs-Ensemble aus Spanien, Frankreich, England, Trinidad und Tobago, Togo, Australien und Argentinien hatte jedoch in der UEFA-Cup-Qualifikation Riesenglück überhaupt die erste Hauptrunde zu erreichen. Gegen den FC Vaduz gab es ein 1:1 in der ersten Begegnung, ehe im torlosen Rückspiel der Schiedsrichter mit seinem Schlusspfiff einen Treffer der von Walter Hörmann betreuten Liechtensteiner verhinderte. Der Ball zappelte nach Schuss von Mariusz Zarn im Netz, der kroatische Referee Ivan Novak aber hatte bereits abgepfiffen. (APA)

Die technischen Daten und möglichen Aufstellungen zum Erstrunden-Hinspiel im UEFA-Cup zwischen Sturm Graz und Livingston am Donnerstag:

  • Sturm Graz - Livingston FC
    (Arnold Schwarzenegger-Stadion, 20:30 Uhr/live ORF1, SR: Sergej Schebek/Ukraine). Rückspiel am 3. Oktober in Livingston.

    Sturm: Weber - Petrovic - Strafner, Neukirchner - Masudi, Mählich, Brzeczek, Wetl, Dag - Szabics, Mujiri Ersatz: Hoffmann - G. Korsos, Heldt, Rojas, Amoah Es fehlen: Bosnar, Pregelj (beide gesperrt), Haas (verletzt)

    Livingston: Sanchez-Broto - McNamee, Rubio, Andrews, Bollan - Quino, Lovell, Toure-Maman, Wilson - Zarate, Camacho Ersatz: McEwan - Dorado, Hilton, O'Brien, Bingham, E. Dadi Es fehlt: Makel (verletzt) Fraglich: Brinquin, Xausa

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Franco Foda nimmt interimistisch auf Sturms Trainerbank Platz. Sein Nachfolger könnte Christoph Daum sein, oder ein "renommierter deutscher Trainer", der sich Kartnig angetragen hat.

    Share if you care.