GAK zu Gast bei APOEL Nikosia

18. September 2002, 14:23
posten

Keglevits warnt vor Rapid-Schreck Malekkos - GAK wird auf Zypern als "leichter Gegner" eingestuft

Nikosia - Der GAK hofft auf Zypern den Weg zurück zum Erfolg zu finden. Nach dem Aus in der Champions League-Qualifikation und den laufenden Enttäuschungen in der T-Mobile Bundesliga wollen die Grazer im Erstrunden-Hinspiel des UEFA-Cups am Donnerstag (19:00 Uhr MESZ) in Nikosia gegen APOEL durchstarten. "Wir müssen das Mittelfeld kontrollieren und vor allem Malekkos neutralisieren", erklärte GAK-Trainer Christian Keglevits die Marschrichtung. Nach einem Remis gegen Utrecht im Vorjahr und den zwei Spielen gegen Lok Moskau hofft der Ex-Teamspieler auf seinen ersten Europacup-Sieg als GAK-Trainer.

Kostakis Malekkos, Drehscheibe bei APOEL

Der GAK hat sich mit zwei Videos auf den Gegner eingestellt, Keglevits ist dabei ein auch in Österreich noch gut Bekannter aufgefallen. Kostakis Malekkos hatte Rapid im August 1998 in der UEFA-Cup-Qualifikation große Probleme bereitet, als die Hütteldorfer nach einem 1:3 auswärts und einem 2:0-Heimsieg nur dank der Auswärtstorregel gegen Omonia Nikosia aufstiegen. Nun ist der Spielmacher der Star von APOEL. "Er ist die Drehscheibe, das Um und Auf. Ceh oder Sick werden sich um ihn kümmern", sagt Keglevits, der den Meister von der Insel als "offensiv eingestellte Mannschaft, die versucht Tempo zu machen" einstuft.

Almer im Tor

Sollte der GAK-Trainer richtig liegen, würde das seiner in dieser Saison arg gebeutelten Mannschaft entgegen kommen, glaubt er. "In der derzeitigen Verfassung meiner Spieler ist die offensive Anlage von Nikosia für uns nicht schlecht, wir können auf Konter spielen", so Keglevits. Nach einer längeren Aussprache mit Standard-Torhüter Franz Almer, der gegen die Admira nur auf der Bank saß, steht der Rückkehr des Routiniers ins Team nichts mehr im Wege.

GAK wird als "leichter Gegner" eingestuft

APOEL hat sich in dieser Saison im Europacup bisher gut verkauft. Nach Erfolgen über Flora Tallinn (0:0,1:0) und Marburg (1:2,4:2) war erst in der dritten Qualifikationsrunde der Champions League gegen AEK Athen (2:3,0:1) Endstation. Selbstvertrauen ist vorhanden, der niederländische Trainer Gerard Egen mahnt aber zu Realismus. "In Zypern glauben viele Leute, dass der GAK ein leichter Gegner ist. Aber sie haben gute Spieler, die sich rehabilitieren wollen", so Egen. Trotzdem: "Der GAK hat Schwächen in der Verteidigung, wir werden daher unser Glück in der Offensive suchen. Wenn wir aufsteigen wollen, müssen wir ohne Gegentor bleiben."

Gislason verläßt GAK

Der GAK reiste ohne Amerhauser und Kollmann nach Zypern, Stefan Gislason wird überhaupt nicht mehr das GAK-Trikot tragen. Der Isländer war zu Jahresbeginn gekommen, konnte sich aber nicht durchsetzen und kehrt nach Hause zurück. Der bis 2005 laufende Vertrag wurde einvernehmlich aufgelöst.(APA)

Die technischen Daten und möglichen Aufstellungen zum Erstrunden-Hinspiel im UEFA-Cup zwischen APOEL Nikosia und dem GAK am Donnerstag:

  • APOEL Nikosia - GAK (Nikosia, 19:00 Uhr MESZ, SR: Juri Kljuschnikow/Russland). Rückspiel am 3. Oktober in Graz.

    APOEL: Morphis - Okkarides, Georgiou, Ouzounidis, Ilia - Charalambides, Satsia, Malekkos, Kachatrian - Sztipanovics, Agathocleous

    Ersatz: Christinakis - Daskalakis, Petrou, Sirakow, Alexandrou, Vakouftsis, Soteriou

    GAK: Almer - Tokic - Pötscher, Hastings/Hartmann - Ramusch, Aufhauser, Ceh, Bazina, Halmosi - Brunmayr, Kusi-Asare

    Ersatz: Schranz - Dmitrovic, Sick, Naumoski, Adu Tutu, Ehmann, Milinkovic, Standfest

    • Bild nicht mehr verfügbar

      "In der derzeitigen Verfassung meiner Spieler ist die offensive Anlage von Nikosia für uns nicht schlecht, wir können auf Konter spielen"

    Share if you care.