Rau eröffnet Deutschlandportal im Internet

17. September 2002, 21:20
posten

Bundesrepublik hat virtuelle Visitenkarte

Deutschland hat im Internet eine offizielle Visitenkarte. Am Dienstag eröffnete Bundespräsident Johannes Rau unter "www.deutschland.de" das Portal der Bundesrepublik. Deutschland besitze damit als eines der wenigen Staaten ein unabhängiges, werbefreies und nichtkommerzielles Landesportal, betonte das Staatsoberhaupt. Internetnutzer können sich im Deutschlandportal in fünf Sprachen informieren.

Das Portal versteht sich als repräsentative Sammlung von Informationsangeboten über die Bundesrepublik. Dabei sind Wissenswertes über kulturelle Aktivitäten und wirtschaftliche Informationen genauso vertreten wie der Live-Ticker der Fußball-Bundesliga. Rund 1.050 Links haben die Macher des Internet-Portals zusammengestellt.

Nach Angaben von Regierungssprecher Uwe-Karsten Heye kam der Anstoß für das Deutschlandportal von der Bundesregierung. Es arbeite aber vom Auftraggeber unabhängig. Dafür stünden besonders Bundespräsident Rau sowie ein Beirat, dem unter anderem der ehemalige Regierungssprecher Peter Hausmann und der Performancekünstler Blixa Bargeld ("Einstürzende Neubauten") angehören. Das Portal solle weltweit Neugier auf Deutschland wecken, betonte Heye.

Das Internetportal wird von der Ponton Lab und T-Systems, einer Tochter der Deutschen Telekom, betrieben. Die Betreiber versicherten, dass die redaktionelle und inhaltliche Qualität ständig überprüft werde. Sie forderten Bund, Länder und Kommunen auf, sich aktiv an der Bereicherung des Deutschlandportals zu beteiligen. (APA/AP)

Share if you care.