Neue Parteien willkommen

17. September 2002, 15:09
70 Postings

Liberales Forum sucht verzweifelt einen Prominenten für die Parteispitze - Mit Grafik

Wien - 57 Prozent der Österreicher würden sich wünschen, dass es bei der Nationalratswahl mehr Auswahl gibt als die vier derzeit im Parlament vertretenen Parteien. DER STANDARD ließ vom Linzer market-Institut erheben, welche Art von Alternative gewünscht wird - wobei der Wunsch nach einer Kandidatur des Liberalen Forums (1999 aus dem Nationalrat geflogen) von gut jedem vierten Befragten geäußert wird. Besonders stark ist dieser Wunsch bei Grün-Wählern. Jeder zweite Wahlberechtigte unter 30 wünscht sich das LiF auf dem Stimmzettel.

Ähnlich starke Zustimmung findet nur die Idee, eine Frauenpartei auf die Liste zu setzen. Sie wird vor allem von höher Gebildeten, von Stadtmenschen und überraschenderweise von Männern gewünscht. Eine Seniorenpartei bekäme deutlich weniger Zustimmung (übrigens auch nicht von Senioren), Abfangjäger-Jäger Rudolf Fußi mit seinen Demokraten wird nur von zehn Prozent gewünscht. Schlusslicht ist die KPÖ - sie hat am Dienstag beschlossen, tatsächlich anzutreten.

Inzwischen ist das LiF auf hektischer Suche nach einem geeigneten Spitzenkandidaten, die Entscheidung soll diese Woche fallen. Dem Vernehmen nach wird der Bautycoon und Langzeitförderer der Partei, Hans-Peter Haselsteiner, von der jungen Truppe um den jetzigen LiF-Chef Alexander Zach "bearbeitet". Die alte Garde - unter anderem auch Heide Schmidt - betrachtet die Reste der Partei nur mehr aus freundlicher Distanz. Schmidt gehört auch dem Präsidium nicht mehr an.

Kurzzeitchef Christian Köck sieht für die Partei nur Chancen, wenn sie sich - samt einem "prominenten Spitzenkandidaten" - wirtschaftsliberal positioniert. "Das ist der einzige Ort, wo es noch Platz gibt", und dort könne man auch auf enttäuschte bürgerliche Wähler hoffen, so der Gesundheitsökonom im STANDARD-Gespräch. Ihn selbst reizt eine Führungsaufgabe beim Lif nicht mehr. (cs/mon/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 18.9.2002)

  • Wer soll kandidieren? Grafik zum Vergrößern anklicken.

    Wer soll kandidieren? Grafik zum Vergrößern anklicken.

Share if you care.