Ruanda beginnt mit Truppenabzug aus Kongo

17. September 2002, 14:55
posten

1.600 Mann werden abgezogen

Kigali - Zwei Monate nach Abschluss eines Friedensabkommens mit dem Bürgerkriegsland Kongo hat Ruanda am Dienstag mit dem Abzug seiner Truppen aus dem Nachbarland begonnen. In einer ersten Phase sollen nach Auskunft eines Regierungssprechers in der Hauptstadt Kigali 1.600 Soldaten aus der Stadt Kindu, rund 400 Kilometer westlich der ruandischen Grenze, abgezogen werden. "Die ersten beiden Bataillone sollen bereits im Laufe des Dienstags in Kigali ankommen", sagte der Generalsekretär im Außenministerium, Joseph Mutaboba.

Zu dem Abzug verpflichtete sich Ruanda in einem im Juli in Pretoria (Südafrika) geschlossenen Vertrag. Im Gegenzug will Kongo Kämpfer der ruandischen Interahawme-Milizen festnehmen lassen, die für den Massenmord in Ruanda im Jahr 1994 verantwortlich gemacht werden. Militärische Beobachter schätzen, dass Ruanda über 20.000 Soldaten in Kongo stationiert hat, um seine Grenzen vor den Milizen zu schützen.

Ruanda und Uganda haben Rebellen im Osten und Norden des Kongos unterstützt. Angola, Namibia und Simbabwe sind Alliierte der Regierung in Kinshasa. Simbabwe hatte kürzlich erste Soldaten aus dem Konfliktland zurückgeholt. Uganda hat seinen Truppenabzug für beendet erklärt. (APA/dpa)

Share if you care.