24-Jähriger in der U-Bahn niedergestochen

17. September 2002, 11:42
1 Posting

Nach Handgemenge mit Unbekanntem

Wien - Wüste Szenen spielten sich gestern, Montag, Abend in einem Zug der U3 in Wien ab: Ein 24-Jähriger hatte laut Zeugen anscheinend grundlos einen anderen Fahrgast angestänkert und ihm sogar einen Faustschlag ins Gesicht versetzt. Daraufhin kam es zu einem Handgemenge, bei dem der Unbekannte dem 24-Jährigem nach Angaben der Polizei drei Stichverletzungen in Bauch und Brust zufügte. Der gebürtige Burgenländer wurde schwer verletzt.

Der Vorfall ereignete ungefähr um 20.00 Uhr zwischen den Stationen Zieglergasse und Neubaugasse. Der Fahrer des U-Bahnzugs wurde erst einige Haltestellen weiter, in der Station Herrengasse, darüber informiert und verständigte umgehend die Polizei.

Dem Täter gelang die Flucht, der Verletzte wurde in das Lorenz Böhler-Krankenhaus eingeliefert und lag dort auf der Intensivstation. Die Beschreibung des Täters, die der Polizei vorliegt, ist äußerst dürftig. Demnach handelt es sich um einem 25 bis 30 Jahre alten, schlanken Mann, der mit beigem Blouson und gleichfarbiger Hose bekleidet war. (APA)

Share if you care.