Ein Verletzter bei Raketeneinschlag in UNICEF-Büro in Afghanistan

17. September 2002, 09:39
posten

Unbekannte feuerten zwei Raketen ab - Rivalen im Norden Afghanistans wollen Kämpfe beenden

Islamabad/Mazar-i-Sharif - Ein Mitarbeiter des UNO-Kinderhilfswerks UNICEF in Jalalabad im Osten Afghanistans ist bei einem Raketenangriff verletzt worden. Unbekannte feuerten am Dienstagmorgen zwei Raketen ab, die das UNICEF-Büro trafen und einen afghanischen Wachmann verletzten. Es war zunächst unklar, ob das Büro das Ziel des Anschlags war. Es liegt nahe dem Flughafen und einem Armeestützpunkt, die schon häufiger mit Raketen beschossen wurden. Das berichtete die in Pakistan ansässige afghanische Nachrichtenagentur AIP. Gemeinsame Truppe soll Ordnung wieder herstellen

Nach einer bisher beispiellosen Kooperation zweier rivalisierender Kriegsherren im Norden Afghanistans sind die Kämpfe zwischen ihren Anhängern weitgehend abgeflaut. Wie ein Sprecher am Dienstag mitteilte, einigten sich der Usbeken-General Rashid Dostum und der Anführer der Tadschiken, Atta Mohammed, auf die Entsendung einer gemeinsamen Truppe, um in der Provinz Sare Pol die Ordnung wieder herzustellen. Dort war es in der vergangenen Woche zu schweren Gefechten gekommen, die vor allem auf Konflikte zwischen den örtlichen Kommandeuren der beiden Volksgruppen zurückgingen.

Dostums Sprecher Ajub Saberi bezeichnete die nunmehr in die Region entsandte Einheit als Friedenstruppe. Damit solle die Kooperation zwischen Dostum und Mohammed auch auf die örtliche Ebene übertragen werden. (APA/AP/dpa)

Share if you care.