Flächenwidmung: Mitreden per Internet

16. September 2002, 19:28
posten

Neuer Versuch zur Bürgerbeteiligung

Wien - Das Rathaus startet noch im Herbst einen Versuch, Widmungspläne im Internet aufzulegen, um der Bevölkerung einen einfachen Weg zur Stellungnahme zu ermöglichen. Anhand von zwei Dokumenten werde vorerst die Tauglichkeit dieser Variante untersucht, sagte Planungsstadtrat Rudolf Schicker (SP) am Montag bei einer Pressekonferenz in Wien.

Mit dem Internetversuch wolle man der Kritik begegnen, dass die Flächenwidmung in Wien zu kompliziert sei. Die Internetbetrachter der Planvorhaben können nun jedenfalls über die Homepage der Stadt Wien auch gleich eine Stellungnahme abschicken.

Schicker wälzt auch neue U-Bahn-Pläne: Die Aspanggründe, auf denen das Projekt "Eurogate" mit rund 8000 Arbeitsplätzen und 2000 Wohnungen sowie ein großzügiger Park entstehen sollen, könnten durch S7 und U2 erschlossen werden. Voraussetzung für den U-Bahn-Anschluss ist allerdings die Errichtung des Wiener Zentralbahnhofs. Die U2 würde dann vom Karls- platz über das Eurogate und das Arsenal zum neuen Umsteigeknoten am Südbahnhof-Areal geführt werden. Ein Zeitrahmen dafür ist nicht absehbar.

Der Planungsstadtrat drückt aber beim umstrittenen Hochhaus-Bauvorhaben Wien-Mitte aufs Tempo. "Das Schlimmste" wäre nach seiner Einschätzung, wenn sich die Neugestaltung des Bahnhofs Wien-Mitte weiterhin verzögerte.

(DER STANDARD, Printausgabe, 17. 9. 2002)

Share if you care.