Elf Tote bei Bombenexplosion in Tschetschenien

16. September 2002, 19:46
posten

Bis zu 29 Verletzte - Viele Frauen und Kinder unter den Opfern

Moskau - Bei einer Bombenexplosion in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny sind am Montag nach Berichten des russischen Fernsehens elf Menschen getötet worden. Die Bombe sei in der Nähe einer Bushaltestelle explodiert, wo sich zahlreiche Personen aufgehalten hätten. Viele der Opfer seien Frauen und Kinder. Bis zu 29 Menschen seien verletzt worden, die meisten davon schwer. Bei den meisten Opfern handle es sich um Fahrgäste eines Busses, der zum Zeitpunkt der Explosion die Haltestelle angesteuert habe. Die russische Armee machte tschetschenische Rebellen für die Tat verantwortlich.

Das Erste Russische Fernsehen berichtete unter Berufung auf die tschetschenische Staatsanwaltschaft, offenbar habe ein Anschlag auf russische Polizeifahrzeuge verübt werden soll. Die Bombe sei aber zu spät explodiert. Ein Armeesprecher sagte der Agentur Itar-Tass, die Tat gehe auf das Konto tschetschenischer Rebellen, die Grosny und die gesamte russische Kaukasusrepublik destabilisieren wollten.

In Tschetschenien kämpft die Armee seit Jahren gegen moslemische Rebellen, die dort einen unabhängigen Staat errichten wollen. Die Armee macht die Rebellen für zahlreiche Bombenanschläge verantwortlich. (APA/Reuters)

Share if you care.