documenta beendet - Kurator arbeitet noch

17. September 2002, 14:49
posten

Enwezor stellt die Publikationen zu den Plattformen fertig - Nachfolger-Suche für documenta 12 beginnt 2003

Kassel - Einen Tag nach Ende der Weltkunstschau documenta haben in Kassel die Abbauarbeiten begonnen. Während viele der 450 Kunstwerke schon bald abtransportiert sein werden, will Kurator Okwui Enwezor noch einige Monate an der Fertigstellung von Publikationen zu der Ausstellung arbeiten, teilte die documenta mit. Was er danach mache, stehe noch nicht fest. Nach vier Jahren Non-Stopp-Arbeit für die documenta habe er aber eine Ruhepause vorgesehen. Der in New York lebende nigerianische Kurator hatte sich zuvor als Dichter und Kunstkritiker einen Namen gemacht. Die documenta 11 hatte am Sonntag mit einem Besucherrekord von 650.000 Gästen ihre Pforten geschlossen.

Was passiert mit adaptiertem Brauerei-Gebäude?

Als erstes sollten die Kunstwerke abmontiert werden; bis das letzte Exponat Kassel verlassen habe, vergingen wahrscheinlich drei Wochen. Länger dauere es, bis die nur vorübergehend eingerichteten Ausstellungsräume wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt sind. Unklar ist noch, wie künftig das Gebäude einer ehemaligen Brauerei genutzt wird, in dem knapp die Hälfte der documenta-Kunst ausgestellt war. Die Brauerei verhandelt derzeit mit einem Kaufinteressenten.

Enwezors Nachfolger wird ab kommenden Frühling gesucht

Im kommenden Frühjahr macht die documenta-Gesellschaft sich dann auf die Suche nach einem neuen Kurator für die zwölfte documenta im Jahr 2007. Der Geschäftsführer der documenta 11, Bernd Leifeld, bleibt weiter bei der documenta in Kassel beschäftigt. Der Leiter der Pressearbeit, Markus Müller, kehrt an seine vorherige Stelle als Pressesprecher zum Westfälischen Landesmuseum nach Münster zurück.

documenta 11-Erbstück für Kassel

Die Stadt Kassel entscheidet in Kürze, welches Exponat der documenta 11 sie zum dauerhaften Verbleib in Kassel kaufen möchte, wie es nach jeder Ausstellung Tradition ist. Vorgesehen ist der Ankauf einer Skulptur der Kolumbianerin Doris Salcedo. Interesse besteht darüber hinaus aber auch an der Arbeit von Ecke Bonk zum Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm, denen in Kassel ein separates Museum gewidmet ist. (APA/dpa)

Share if you care.