Preise-Regen für umstrittenen Film "Magdalene Sisters"

17. September 2002, 10:30
posten

Nach dem "Goldenen Löwen" erhielt Mullan auch den Journalisten-Preis beim Filmfestival Toronto - "The Whale Rider" und Cronenbergs "Spider" ebenfalls ausgezeichnet

Toronto - Der umstrittene britische Film "The Magdalene Sisters" hat beim Filmfestival im kanadischen Toronto am Sonntagabend den Journalisten-Preis gewonnen. Der Film war vor einer Woche bereits mit dem "Goldenen Löwen" beim Filmfest in Venedig ausgezeichnet worden. Der vom Vatikan als Provokation bezeichnete Film erhielt den "Discovery Award" (etwa "Entdecker-Preis") für Nachwuchs-Regisseure, der von den rund 750 Journalisten des Festivals vergeben wird. Der Film des Schotten Peter Mullan dreht sich um drei Mädchen, die in den 60er Jahren in einem katholischen Schwesternheim in Irland Zwangsarbeit verrichten müssen und von den Nonnen misshandelt werden.

Die Vatikan-Zeitung "L'Osservatore Romano" hat den Film als ungerechtfertigte Provokation kritisiert. Mullan hat dies zurückgewiesen: Nicht er, sondern die katholische Kirche habe die Heime geschaffen, sagte er vor einer Woche. Der zum Disney-Konzern gehörende Filmverleiher Miramax verteidigte den Film am Freitag als Darstellung der Behandlung von Frauen in den 60er-Jahren.

Weitere Preise gingen unter anderem an die deutsch-neuseeländische Ko-Produktion "The Whale Rider", die den Publikumspreis erhielt, und an den kanadischen Regisseur David Cronenberg ("Die Fliege","Naked Lunch"). Sein neuer Film "Spider" wurde als bester kanadischer Spielfilm ausgezeichnet. (APA/Reuters)

  • Filmszenen "Magdalene Sisters"
    foto: filmfestspiele venedig

    Filmszenen "Magdalene Sisters"

  • Artikelbild
    foto: filmfestspiele venedig
Share if you care.