Inbetriebnahme der U-Bahnzüge unter Ground Zero

16. September 2002, 15:35
posten

Gemischte Gefühle der New YorkerInnen bei Wiedereröffnung ein Jahr nach dem Terrorangriff

New York - Ein Jahr nach den Terroranschlägen vom 11. September fahren New Yorks U-Bahnzüge erstmals wieder unter Ground Zero durch bis an die Südspitze Manhattans. Die Wiederinbetriebnahme der Strecke erfolgte ein Jahr früher als ursprünglich geplant. Sie wurde von den New Yorkern mit gemischten Gefühlen aufgenommen.

"Es ist schon ein bisschen schaurig und erinnert mich an voriges Jahr, als hier so viele Menschen starben", sagte ein Fahrgast der "New York Daily News". Andererseits erleichtert die Anbindung des Verkehrs bis an den südlichen Zipfel Manhattans Tausenden New Yorkern die Fahrt an den Arbeitsplatz.

Um ans Ziel zu kommen, waren etwa 370 Meter Tunnelanlagen ausgehoben, von Schutt befreit und wiederhergestellt worden - im Rund-um-die-Uhr-Einsatz, wie New Yorks Gouverneur George Pataki bei einer Einweihungsfeier hervorhob. Von den U-Bahnhöfen, die früher das World Trade Center bedienten, konnte bisher erst einer wieder geöffnet werden. Der andere bleibt weiter stillgelegt, bis über die Bebauung des Bodens entschieden ist, von dem einst die WTC- Zwillingstürme 110 Stockwerke in die Höhe ragten. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Es ist schon ein bisschen schaurig und erinnert mich an voriges Jahr, als hier so viele Menschen starben", sagte ein Fahrgast.

Share if you care.