"Klar und offen auf den Tisch legen"

16. September 2002, 18:19
3 Postings

Gusenbauer fordert Haider auf, Abfangjäger-Wissen über "wirtschaftliche Interessen" preis zu geben

Wien - SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer forderte Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider (F) am Montag auf, all das, was dieser "über vermeintliche Unregelmäßigkeiten" im Zusammenhang mit dem Abfangjäger-Kauf wisse, "klar und offen auf den Tisch legt". Das würde der Transparenz gut tun, sagte Gusenbauer am Rand einer Pressekonferenz zum Thema Jugendarbeitslosigkeit. Der Hinweis Haiders auf Lobbys und mögliche wirtschaftliche Verflechtungen rund um das Regierungsteam sei jedenfalls "sonderbar".

Jörg Haider hatte am Samstag im FPÖ-Pressedienst verlautbart: "Da in den letzten Tagen für mich klar wurde, dass die wirtschaftlichen Interessen mit der Abfangjägeranschaffung die FPÖ in ihrer politischen Handlungsfähigkeit offenkundig lähmt und eine Rückkehr zu der von mir vertretenen Linie, wonach eine Steuersenkung für die Arbeitnehmer und Gewerbebetriebe Vorrang vor allem anderen haben müsse, um die Arbeitsplätze zu sichern und die Wirtschaft zu beleben, ziehe ich die Konsequenzen und verzichte auf eine Kandidatur beim kommenden Bundesparteitag" (APA/red)

Share if you care.