35 Tote bei Busunglück in Argentinien

16. September 2002, 20:41
posten

Fahrzeug stürzte in 100 Meter tiefe Schlucht - Vermutlich Bremsversagen - Bus war vollkommen überfüllt

Buenos Aires - An dem schweren Busunglück in Argentinien vom Sonntagabend ist vermutlich Bremsversagen schuld. Der Fahrer hat laut Polizeiangaben nach einem Bremsversagen die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Bei dem Unglück sind mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen, teilte die Polizei am Montag mit. Der Bus war am späten Sonntagabend in den Bergen der Andenprovinz Catamarca von der Straße abgekommen und über eine Klippe gestürzt

Der Bus, der bei dem Unglück völlig zerstört wurde, war offenbar völlig überfüllt: Obwohl nur für 52 Personen zugelassen, dürften etwa 70 Insassen in dem Autobus gewesen sein, hieß es seitens der Polizei. Die meisten Passagiere seien Pilger gewesen. Der Direktor eines Krankenhauses sagte, unter den Opfern befänden sich viele Kinder.(APA/Reuters)

Share if you care.