Herbst-Schwerpunkt Frauengesundheit

16. September 2002, 13:24
posten

Brauner und Pittermann: Frauengesundheitstage und internationale Konferenz "Gender & Health" in Wien sollen Perspektiven für geschlechtergerechte Medizin eröffnen

Wien - Am vergangenen Wochenende fanden im Wiener Rathaus die Frauengesundheitstage statt. Die Großveranstaltung, auf der es bei freiem Eintritt Informationen rund um die gesundheitlichen Bedürfnisse von Frauen gab, wurde von rund 40.000 interessierten BesucherInnen aufgesucht.

Handlungsalternativen für geschlechtsspezifische Bedürfnisse

Wiens Frauenstadträtin Mag. Renate Brauner und Wiens Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann zeigten sich erfreut darüber, dass so viele Frauen und auch Männer die Gelegenheit genutzt haben, sich über Beratungs- und Betreuungsmöglichkeiten innerhalb der Stadtverwaltung zu informieren und es damit gelungen ist, das vielfältige Angebot der Stadt Wien noch näher an die Menschen heran zu bringen.

Bei der montägigen Eröffnung der noch bis Mittwoch andauernden internationalen WHO Konferenz zum Thema "Gender & Health" betonten Brauner und Pittermann die hohe Wertigkeit eines wissenschaftlichen Gedankenaustausches auf ExpertInnenebene: "Die Stadt Wien erwartet sich aus den Ergebnissen der Beratungen sehr konkrete Handlungsalternativen zur noch besseren Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Bedürfnisse innerhalb des Gesundheitswesens". (red)

  • Eröffnung der Frauengesundheitstage mit Elisabeth Pittermann-Höcker, Renate Brauner und Beate Wimmer-Puchinger (v.r.n.l.)
    foto: votava/wien.gv.at
    Eröffnung der Frauengesundheitstage mit Elisabeth Pittermann-Höcker, Renate Brauner und Beate Wimmer-Puchinger (v.r.n.l.)
Share if you care.