Steven Spielbergs Schluss mit Kommerz

17. September 2002, 21:32
2 Postings

"Ich filme nur noch für mich und hoffe, dass etwas, was mir Spaß macht, auch dem Publikum gefällt."

Hamburg - Steven Spielberg will keine kommerziellen Filme mehr drehen. Er habe genug Erfolg für drei Leben gehabt, sagte der 54-jährige Regisseur, zu dessen größten Kinohits "E.T.", "Indiana Jones" und "Jurassic Park" gehören, der Zeitschrift "Cinema". Der Amerikaner erklärte: "Ich filme nur noch für mich und hoffe, dass etwas, was mir Spaß macht, auch dem Publikum gefällt."

Trotzdem will er Studios nicht hängen lassen

Er sorge sich allenfalls darum, die Investitionen des Studios wieder einzuspielen, um zu wissen, dass er sie nicht hängen ließe. "Ich bin jedenfalls nicht bereit, noch mal einen wirklich kommerziellen Film zu machen", sagte Spielberg. "Man kann zwei Arten von Filmen machen: unterhaltende, die möglichst vielen Menschen gefallen, oder Filme, die mir gefallen und etwas über die Welt aussagen." Der Regisseur bestätigte: "Gute Filme können das Denken der Menschen verändern, das stimmt."

"Minority Report", Spielbergs jüngster Film, startet am 3. Oktober in den österreichischen Kinos. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Steven Spielberg

Share if you care.