Zeiss schreibt rote Zahlen

16. September 2002, 13:54
posten
Jena - Die Augenheilkundesparte des deutschen Carl Zeiss-Konzerns, Carl Zeiss Meditec AG, ist in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2001/2002 wegen Wertberichtigungen beim Fusionspartner Asclepion tief in die roten Zahlen gerutscht. Der operative Verlust betrage im Berichtszeitraum 4,9 Mill. Euro nach einem Gewinn von 2,6 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Montag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Vor Steuern sei ein Pro-Forma-Verlust (Ebt) von 12,5 Mill.Euro entstanden. In den ersten neun Monaten des Vorjahres wurde noch ein Gewinn von 1,6 Millionen Euro erzielt. Auch der Umsatz sei auf vergleichbarer Basis in den ersten neun Monaten zurückgegangen und liege bei 172,4 (Vorjahr: 173,6) Mill. Euro. Im dritten Quartal sei der Umsatz hingegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,1 Prozent auf 57,6 Mill. Euro gestiegen. APA/Reuters)
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.