Niedrigste Wahlbeteiligung seit dem Zweiten Weltkrieg

15. September 2002, 22:47
posten

Großteil der Wahlbezirke ausgezählt: Knapp 79 Prozent beteiligten sich am Urnengang

Stockholm - In Schweden zeichnet sich die niedrigste Wahlbeteiligung seit 1944 ab. Als nur noch einige hundert der insgesamt 5.976 Wahlbezirke ausständig waren, lag die Wahlbeteiligung bei den Parlamentswahlen am Sonntag bei knapp 79 Prozent. Als rund um Schweden noch der Zweite Weltkrieg tobte, gingen zuletzt noch weniger Schweden an die Urnen: Damals waren es laut einer Meldung der Nachrichtenagentur TT nur 71,9 Prozent.

Die höchste Wahlbeteiligung gab es in dem skandinavischen Land im Jahr 1976, als ganze 91,8 Prozent die erste bürgerliche Regierung seit den dreißiger Jahren ins Amt wählte. Seit damals ging die Wahlbeteiligung mehr oder weniger kontinuierlich wieder zurück.(APA)

Share if you care.