Ried - Rapid

15. September 2002, 20:32
posten
Josef Hickersberger (Rapid-Trainer): "Der Verlust der drei Punkte schmerzt, aber wesentlich mehr die schwere Verletzung von Ferdinand Feldhofer. So eine schwere Verletzung habe ich in meiner Karriere lange nicht erlebt, ich kann es mir nur so erklären, dass er nach dem Luftkampf k.o. war und sich beim Sturz die schweren Beinverletzungen zugezogen hat. Schlüsselmomente waren Rot gegen Fath und der unberechtigte Elfmeter, Maier kann sich nicht in Luft auflösen. Die Rieder waren aber im Zweikampfverhalten überlegen und deshalb ist der Sieg nicht unverdient."

Gerhard Schweitzer (Ried-Coach): "Wir haben unser Ziel erreicht. Das war eine Super-Mannschaftsleistung. Mit Pressing haben wir Druck erzeugt und uns den Sieg erarbeitet. Das Gegentor wäre mit mehr Konzentration zu verhindern gewesen."

Muhammed Akagündüz: "Man träumt immer von einem Hattick, natürlich ist die Ausführung umso schöner. Ich allein bin für den Sieg nicht verantwortlich, ich bin nur der Stürmer, der für die Tore zuständig ist."

Share if you care.