Friedliche Demonstration vor WEF-Gipfel

14. September 2002, 20:31
6 Postings

Mehrere hundert Teilnehmer protestierten gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Faschismus

Salzburg - Gegen den Weltwirtschaftgipfel, der kommenden Montag in Salzburg beginnt, haben Samstag Nachmittag mehrere hundert Teilnehmer protestiert. Die Demonstranten, die gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Faschismus protestierten, zogen zwei Stunden lang durch die Altstadt zum Volksgarten, wo sie von Sympathisanten begeistert empfangen wurden. Zwischenfälle gab es keine, teilte die Polizei am Abend mit. Die Polizei beschlagnahmte allerdings nach eigenen Angaben einen Störsender, der eineinhalb Stunden den Polizeifunk lahmgelegt hatte.

Begonnen hatte die Kundgebung um 16.00 Uhr am Bahnhof. Dann zogen die Demonstranten - nach Angaben der Polizei 700, die Veranstalter zählten rund 1.000 - quer durch die Innenstadt zum Volksgarten. Am Mozartplatz gab es einen Zwischenstopp von rund 45 Minuten, wo die Besorgnis über Liberalismus, Faschismus und der Protest gegen einen Krieg im Irak zum Ausdruck gebracht wurde.

"Stoppt, stoppt, stoppt den WEF", "hoch die internationale Solidarität", "Ausländer bleiben, Nazis vertreiben" waren einige der Parolen, die auf dem Demonstrationszug ständig zu hören waren. Gefordert wurde auch immer wieder, dass die "schwarz-blaue" Regierung weg müsse.(APA)

Share if you care.