Admira - GAK

14. September 2002, 19:23
posten
Walter Knaller (Admira-Trainer): "Wir haben uns bis zum Schlusspfiff um den Sieg bemüht. Mit den insgesamt vier Punkten gegen den GAK bin ich dennoch sehr zufrieden. Nun können wir mit stolzer Brust nach Salzburg fahren. 20 Gegentore in zehn Spielen sind aber zu viel, bei Standardsituationen haben wir weiterhin Schwächen."

Christian Keglevits (GAK-Trainer): "Unser Minuslauf ist sehr bitter. Jeder kleine Fehler von uns wird bestraft. Beide Gegentore entstanden aus krassen Abwehrfehlern. Mit dem Rücktritt spekuliere ich nicht, ich habe erst meine Arbeit begonnen und denke noch nicht ans Ende. Dass Ceh und Amerhauser auf der Tribüne saßen, ist verständlich. Ceh ist nicht in Bestform und Amerhauser hat schon viele Chancen bekommen und keine genützt." (APA)

Share if you care.