2:2 zwischen Admira und GAK

16. September 2002, 13:10
posten

Admiras Markovic verwandelte Eckball direkt

Admira/Wacker verteidigte mit dem 2:2 im "Revanchespiel" den Vier-Punkte-Vorsprung auf den GAK und damit Rang acht. Die Gastgeber, die in Graz überraschend mit 3:2 die Oberhand behalten hatten, waren auch am Samstag im Heimtreffen mit den Athletikern dem Sieg näher, gingen sie doch zwei Mal (Markovic und Troyansky) in Führung, die aber Bazina und Halmosi jeweils ausglichen.

Allgemeine Verunsicherung

Dem GAK, bekanntlich vor der Saison dem engsten Favoritenkreis zugerechnet, merkte man auch in diesem Spiel die allgemeine Verunsicherung an, Chancen waren Mangelware. Es gab vor der Pause zwei (durch Hastings/2. und Naumoski/42.), zwei weitere nach Seitenwechsel wurden verwertet, ehe im Finish Milinkovic noch zwei gute Schüsse abfeuerte. Sonst sah man vom GAK nicht viel.

Die Admiraner hatten mehr Möglichkeiten, allerdings auch Probleme in der Abwehr. Das erste Tor hatte Seltenheitswert. Markovic zirkelte einen Eckball von der linken Seite mit dem rechten Fuß via Stange zum 1:0 ins Netz (29.). Schranz, der diesmal wieder Almer vorgezogen worden war, machte dabei nachvollziehbar nicht den besten Eindruck. Auch beim 2:1 durch Troyansky, der in der 74. Minute einen Eckball von Ziervogel mit einem Kopfball-Aufsetzer verwertete, sah der GAK-Keeper nicht sehr gut aus.

Reihenweises Scheitern

Das galt beim 1:1 aus "heiterem Himmel" in der 62. Minute auch für die Admira-Abwehr. Brunmayr flankte ungehindert und der unbeachtete Bazina verwertete aus kurzer Distanz. Beim 2:2 in der 77. Minute flog der Ball nach einer Flanke von Dmitrovic von einem Admira-Kopfball aus dem Strafraum, von wo aus Halmosi mit einem tollen Schuss traf. Etwas Pech im Abschluss hatte Bozgo (22./28./70.), Markovic fiel neben seinem Tor vor allem durch einen tollen Freistoß (51.) auf, Ledwon scheitere an Schranz (59.) und Ziervogel schloss einen wahren Traumangriff der Gastgeber mit einem knappen Fehlschuss (84.) ab. (APA)

  • VfB Admira/Wacker Mödling - Grazer AK 2:2 (1:0)
    Südstadt, 1.500, Einwaller

    Torfolge:
    1:0 (29.) Markovic (direkt verwandelter Corner)
    1:1 (62.) Bazina
    2:1 (74.) Troyansky (Kopf)
    2:2 (77.) Halmosi

    Admira: Heu - Swierczewski - Hatz, Katzer - Troyansky, Iwan, Ledwon, Markovic, Ziervogel (87. Cestnik) - Olszar (36. Schwarz), Bozgo (75. Barisic)

    GAK: Schranz - Tokic - Pötscher, Hastings (46. Sick), Standfest (46. Milinkovic), Ramusch, Bazina, Dmitrovic, Halmosi - Brunmayr, Naumoski (81. Kusi-Asare)

    Gelbe Karten: Bozgo, Schwarz, Barisic bzw. Sick

    Share if you care.