Spektakuläre Verfolgungsjagd in Salzburg

14. September 2002, 17:08
posten

Ein 19-Jähriger ohne Führerschein floh mit bis zu 200 km/h vor einem Streifenwagen

Zell am See - Eine spektakuläre Verfolgungsjagd hat sich in der Nacht auf Samstag in Salzburg im Bezirk Zell am See abgespielt. Ein 19-Jähriger aus dem Pinzgau floh mit bis zu 200 km/h vor einem Streifenwagen und konnte erst nach rund 30 Kilometern gestellt werden. Laut Salzburger Gendarmerie war der Lenker alkoholisiert und hatte keinen Führerschein. Außerdem befanden sich zwei weitere Insassen im Auto.

Aufgefallen war der Pkw im Ortsgebiet von Zell am See, als er laut Passanten um 1.30 Uhr einen Fußgänger gefährdete. Die Augenzeugen des Vorfalls meldeten dies der Gendarmerie, worauf diese die Verfolgung aufnahm. Bei seiner Flucht erreichte der junge Lenker Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h auf der Bundesstraße bzw. 150 km/h im Ortsgebiet, und konnte erst in Lofer mittels einer Straßensperre gestoppt werden.

Der Raser wollte sich auch von der Straßensperre nicht aufhalten lassen, doch beim Versuch, diese zu durchbrechen, platzten dem Auto des Verfolgten alle vier Reifen. Die Gendarmerie hatte nämlich ein so genanntes Nagelband aufgelegt. Die drei Pkw-Insassen versuchten schließlich noch zu Fuß zu flüchten, konnten aber um ca. 2.30 Uhr von den Beamten festgenommen werden. (APA)

Share if you care.