Austria gewinnt 3:0 gegen Pasching

14. September 2002, 22:36
30 Postings

Paschings Kahraman sah bereits in Minute 21 Rot - Alle Tore fielen in nur zehn Minuten - Wiener wieder an der Spitze

Der Wiener Austria ist am Samstag die Revanche für die Niederlage im "Hinspiel" gegen Pasching geglückt. Die Wiener besiegten den Sensationsaufsteiger aus Oberösterreich vor knapp 9.000 Zuschauern im Horr-Stadion dank Treffer von Gilewicz (45., 51.) und Janocko (54.) mit 3:0 und übernahmen damit wieder die Tabellenspitze. Pasching musste rund 70 Minuten mit zehn Mann auskommen, da Jung-Star und Mittelfeld-Regisseur Kahraman in der 21. Minute wegen einer (harmlosen) Tätlichkeit an Michael Wagner die Rote Karte sah.

Theatermacher Wagner

Dabei spielte das Überraschungsteam in der Anfangsphase munter mit dem violetten Star-Ensemble mit und kam durch Glieder, der in der dritten Minute nach einem Eckball am langen Eck zu spät kam, sogar zur ersten Chance. Die Hausherren deuteten ihre Gefährlichkeit erstmals in der 5. und 13. Minute an, als Gilewicz beziehungsweise Helstad knapp scheiterten. Eine Art Vorentscheidung fiel bereits in der 21. Minute, als sich Kahraman nach einem Foul von Michael Wagner provozieren ließ und den Austrianer mit den Händen wegstieß. Der ÖFB-Teamspieler ließ sich theatralisch fallen, Schiedsrichter Plautz zeigte Wagner Gelb und stellte Kahraman vom Platz.

Schicklgruber meisterlich

Danach zogen sich die Paschinger, die vorher durchaus Paroli geboten hatten, weiter zurück, fanden jedoch zunächst die besseren Möglichkeiten vor. In der 26. Minute rettete Mandl nach missglücktem Rückpass von Wagner vor Datoru, sieben Minuten später verfehlte der aufgerückte Knabel von Sechzehner das Ziel. Aber danach übernahm die Austria das Kommando und erarbeitete sich Chancen praktisch im Minutentakt, wobei Wagner (40.) und Gilewicz (45.) im starken Schicklgruber ihren Meister fanden. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte war der Pasching-Keeper machtlos, als ihm Gilewicz nach Vorlage von Djalminha, der ein gelungenes Heimdebüt im violetten Trikot feierte, keine Chance ließ.

Doppelschlag

Nach dem Seitenwechsel sorgten die "Veilchen" schnell für klare Verhältnisse. Gilewicz stellte wieder nach Pass von Djalminha per Kopf auf 2:0, drei Minuten später traf Janocko nach Pass von Wagner zum 3:0. In der Folge schaltete die Schachner-Truppe einen Gang zurück und spielte die Führung trocken nach Hause. Die wackeren Paschinger steckten aber trotz des Rückstands nie auf und kamen durch einen Freistoß von Sarac (88.), der an der Querlatte landete, fast noch zum Ehrentreffer. (APA)

  • Austria Wien - SV Pasching 3:0 (1:0)
    Horr-Stadion, 8.952, Plautz

    Torfolge:
    1:0 (45.) Gilewicz
    2:0 (51.) Gilewicz
    3:0 (54.) Janocko

    Austria: Mandl - Dospel, Akoto, Dheedene - Janocko (64. Rothbauer), Flögel (53. Scharner), M. Wagner, Panis - Djalminha - Helstad, Gilewicz (70. Linz)

    Pasching: Schicklgruber - Metlitzkij - Knabel, Wisio - Mair (46. Alexander Hörtnagl), Riegler, Kahraman, Kovacevic, Sarac - Datoru (28. Laschet), Glieder (83. Kafkas)

    Rote Karte: Kahraman (21./Tätlichkeit)

    Gelbe Karten: M. Wagner bzw. Kovacevic, Sarac, Alexander Hörtnagl, Kafkas

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Die Verpflichtung von Gilewicz (Mitte) hat sich für die Austria mehrfach ausgezahlt. Der Stürmer hat bereits sieben Treffer für die "Veilchen" erzielt.

    Share if you care.