Gouverneur von Tokio bezeichnet ältere Frauen als "nutzlose Last"

13. September 2002, 21:31
7 Postings

Anwältin: "Nicht einmal Hitler hat solche Bemerkungen gemacht"

Tokio - Der Gouverneur von Tokio hat ältere Frauen als "nutzlose Last" bezeichnet und damit den Zorn japanischer Frauen auf sich gezogen. Eine Unterschriftensammlung soll den 69-jährigen Shintaro Ishihara dazu zwingen, sich zu entschuldigen. Dies kündigten die japanische Anwältin Mami Nakano und die Gewerkschaftsfunktionärin Yasuko Yunoki am Freitag in Tokio an. Demnach erwägen die Frauen auch eine Klage auf Schadensersatz.

Frauen nach den Wechseljahren seien eine "nutzlose und schädliche Last, die nicht weiterleben sollte", hatte Ishihara in einem Gespräch mit der japanischen Frauenzeitschrift "Shukan Josei" sowie vor dem Regionalparlament gesagt. Zudem verglich er ältere Frauen mit Tieren und bezeichnete sie als "bedrückend".

Wenn die Diskriminierung von Geschlechtern erlaubt sei, könnten auch andere Gruppen benachteiligt werden, erklärte Nakano den Protest der Frauen. "Nicht einmal Hitler hat solche Bemerkungen gemacht", sagte die Anwältin. Auf einen von knapp 450 Frauen unterzeichneten offenen Brief habe der Gouverneur im Sommer nicht geantwortet. (APA/sda)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Shintaro Ishihara: "Frauen nach den Wechseljahren sind eine nutzlose und schädliche Last, die nicht weiterleben sollte"

Share if you care.