Saddam privat - Von RAU

13. September 2002, 19:28
4 Postings
Was Saddam Hussein an kleinen Überraschungen in seinen Labors bastelt, kann man nur vermuten. Über etwas persönlichere Details kann nun eine Dame Auskunft geben, die ziemlich lange Zeit an seiner Seite verbracht hat, dann aber außer Landes flüchtete. Also: Saddam, 65, färbt Schnurrbart und Haupthaar schwarz. Und er nimmt Viagra. Das soll es auch im Westen geben. Interessanter schon die Angaben, dass er , wie viele Paranoiker, eine Marotte hat: Er fürchtet sich vor Bakterien und hasst Schweißgeruch bei anderen Menschen. Da er es liebt, mit einem Kuss in der Nähe der Achsel begrüßt zu werden (???), müssen Besucher vorher von der Leibwache de-transpiriert werden.

Das ist eine höllische Sache: Du schwitzt vor Angst, weil du deinem großen Führer gegenübertrittst, der bekannt für seine Disziplinierungsmethoden ist, und weißt gleichzeitig, dass Schwitzen äußerst unangenehme Folgen haben kann. Ja, und dann verrät uns Saddams Langzeitgeliebte noch, dass sich der irakische Führer zur Entspannung abends im Palast gern Videos vom Zutodefoltern seiner Gegner anschaut. Ob er befreundeten ausländischen Besuchern, z. B. aus Österreich, davon ein paar Kopien ziehen lässt, ist nicht bekannt. (DER STANDARD, Printausgabe, 14./15.9. 2002)

Share if you care.