Hattrick im Herbst

13. September 2002, 19:43
posten

Wiener Kunst Auktionen" mit drei Versteigerungen

Während das Dorotheum seine Auktionswoche III vom 30. September bis 4. Oktober ansetzt, gehen die "Wiener Kunst Auktionen" (WKA) mit drei Versteigerungen bereits in der kommenden Woche in den Herbst. Am 23. 9. wird gediegene Mittelware, die Kunst-Konkursmasse der Bauunternehmung Kallinger veräußert, hauptsächlich historische Gemälde und Möbel. Tags darauf folgt zeitgenössische Kunst - 130 Werke mit dem Verkehrswert von 1,5 Mio. Euro. Im Gegensatz zu vergleichbaren Auktionen der WKA stehen diesmal heimische Künstler im Vordergrund, also Rainer, Lassnig, West, Attersee oder Frohner. Raritätswert hat das Toplos, Fritz Wotrubas 1952 entstandene Große liegende Figur (170.000 EURO Mindestbot).

Am 25. September folgt die neue Sparte Design (DER STANDARD berichtete) sowie der bei den WKA immer recht gut bestückte Jugendstil, diesmal vor allem präsent mit Wiener-Werkstätte-Arbeiten. Wieder einmal meisterlich: Josef Hoffmann, der seiner silbernen Henkelschale absolut modernistischen Touch verlieh (8500 Euro). Seltsam wie selten eine Otto Prutscher zugeschriebene Tischlampe mit Leuchtkugeln aus Glas und Hammerschlag-Dekor, Mindestpreis 14.000 Euro. (dok - DER STANDARD, Printausgabe, 14.09.2002)

Share if you care.