Partei von albanischem Ex-Rebellenführer sagt Wahlkundgebung ab

13. September 2002, 17:17
posten

EU, USA, NATO und OSZE hatten darum gebeten, die Veranstaltung nicht abzuhalten

Skopje - Zwei Tage vor der Parlamentswahl in Mazedonien hat die Partei des früheren albanischen Rebellenführers Ali Ahmeti wegen befürchteter Ausschreitungen ihre Abschlusskundgebung abgesagt. Das teilte Ahmetis Partei, die Demokratische Union für Integration, am Freitag mit. Die Europäische Union, die USA, die NATO und die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hatten darum gebeten, die Veranstaltung nicht abzuhalten. Zuvor hatte die nationalistische mazedonische Partei VMRO unter Innenminister Ljube Boskovski bei einer Versammlung in Skopje die Festnahme Ahmetis versprochen.

Wegen mutmaßlicher Verbrechen während des Aufstandes der albanischen Minderheit im vergangenen Jahr war gegen Ahmeti jüngst ein Haftbefehl erlassen worden. Ahmeti ist der ehemalige Anführer der Rebellenorganisation Nationale Befreiungsarmee. Der Friedensvertrag sieht eine Amnestie für ihn und andere Rebellenführer vor. Die Regierung hat erklärt, dass Ahmetis mutmaßliche Verbrechen nicht darunter fielen.

Die Demokratische Union für Integration ist bei den Mazedoniern albanischer Abstammung, rund einem Drittel der Bevölkerung, beliebt. Die Parlamentswahl am 15. September ist die erste in dem Balkanstaat seit dem Aufstand im Jahr 2001. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der frühere albanische Rebellenführers Ali Ahmeti.

Share if you care.