Spendenaktion für Hochwasser-geschädigte Denkmäler

13. September 2002, 14:50
posten

Wien - Das Bundesdenkmalamt (BDA) startet dieses Wochenende unter dem Titel "Hochwasserhilfe für denkmalgeschützte Gebäude" eine Spendenaktion zu Gunsten der von der Flutkatastrophe geschädigten Denkmäler. Die auf das dafür eingerichtete Konto (Kontonummer 17.017.534, Raiffeisen Landesbank Niederösterreich-Wien) eingehenden Gelder kommen zur Gänze restauratorischen Maßnahmen an den geschädigten Objekten zu Gute und sind steuerlich absetzbar, hieß es heute, Freitag, in einer Aussendung des BDA.

Obwohl "hochrangige Kunststätten weitgehend verschont blieben, benötigt gerade eine Vielzahl weniger prominenter Objekte dringender Hilfe", hieß es in der Aussendung weiter. Besonders betroffen unter den zahlreichen in Niederösterreich verwüsteten Kirchen und Kapellen seien die Pfarrkirchen im Kamptal, deren eine sogar einsturzgefährdet ist. Auch eine Reihe historischer Bürgerhäuser ist zu Schaden gekommen. In Steyr allein seien 146 denkmalgeschützte Objekte als beschädigt gemeldet worden. Das volle Ausmaß an notwendigen Maßnahmen sei noch offen. Neben dem akuten Restaurierungsbedarf rechnet das BDA mit langfristigen Schäden v. a. durch erhöhte Feuchtigkeit.

Die BDA-Veranstaltungen innerhalb der gemeinsamen Initiative "Schatzhaus Österreich" von BDA, der ORF-Kulturredaktion und dem gemeinnützigen Verein "Schatzhaus Österreich" sowie der Europäische Tag des Denkmalschutzes am 22. September, der im gesamten Bundesgebiet teilweise schwer zugängliche Denkmäler für kostenlose Führungen öffnet, stehen im Zeichen der "Hochwasserhilfe für denkmalgeschützte Gebäude".

(APA)

Link
BDA
Share if you care.