Zwischen Pop und Klassik

13. September 2002, 14:37
posten

Linzer Brucknerfest startet mit Werken von Philipp Glass

Linz - Mit Werken des amerikanischen Komponisten Philipp Glass beginnt am Sonntag, 15. September, das diesjährige Linzer Brucknerfest. Im Zentrum steht dabei die europäische Erstaufführung der 6. Symphonie von Glass, einem gemeinsamen Auftragswerk des Brucknerhauses Linz und der Carnegie Hall New York, wo die Uraufführung am 2. Februar des heurigen Jahres unter großem Jubel stattgefunden hat.

Das Eröffnungskonzert des Brucknerfestes wird ab 20 Uhr live aus dem Großen Saal des Linzer Brucknerhauses als "klassische" Klangwolke in Bild und Ton in den Linzer Donaupark übertragen. Für das Saalpublikum dieses Eröffnungskonzertes wird zuvor ab 19 Uhr das Konzert für Saxophon-Quartett und Orchester von Philip Glass gespielt. Die Ausführenden sind das Bruckner Orchester Linz, das Rascher Saxophon Quartet und die Sopranistin Lauren Flanigan. Die Leitung hat Dennis Russell Davies inne, der damit seine Position als Chefdirigent des Bruckner Orchesters nun offiziell antritt.

Davies hat die Zusammenarbeit zwischen Philip Glass und dem Brucknerhaus Linz in die Wege geleitet. Er hat auch alle bisherigen Symphonien des bekannten amerikanischen Komponisten uraufgeführt. "Seine Musik fasziniert mich", sagt der Dirigent über Philipp Glass, der sich mit seinen Werken über die vermeintliche Kluft zwischen Pop und Klassik hinwegsetzt. "Es ist eine Musik, die einen nicht loslässt. Wenn man sich entspannt und nicht dagegen strebt, muss man sich einfach nur mitreißen lassen", so Davies über seinen Landsmann.

(APA)

Share if you care.