InterSky wird Billigflieger

13. September 2002, 15:36
posten

Heimischer Regionalflieger steigt in Discount-Markt ein - Künftig soll Wien täglich angeflogen werden

Wien - Die österreichische Regionalfluggesellschaft InterSky mit Sitz in Bregenz steigt ins Billigflug-Geschäft ein und bietet seit kurzem auf seinen Flugstrecken Bern-Wien und Bern-Berlin One-Way-Tickets für 39 Euro (ohne Flughafentaxen) an. Bis Dezember diesen Jahres seien schon alle Billigflugtickets verkauft, teilte Renate Moser, Eigentümerin und Geschäftsführerin der Fluglinie, am Freitag mit. Geplant sei zudem, auch Wien künftig täglich anzufliegen.

"Nach ausgebuchtem Flugstart im März hatten wir in der Folge Auslastungsprobleme und entschieden uns deshalb zum Einstieg ins "low fare"-Geschäft", begründete Moser die Entscheidung von InterSky. "Als wir bekannt gaben, ins Billigfluggeschäft einzusteigen, hatten wir gleich am ersten Tag rund 3.000 Anfragen und 1.000 Buchungen", so Moser weiter. Außer dem Billigflugtarif würden auch Business-Flüge mit mehr Serviceleistungen angeboten.

Schwarze Zahlen 2003

InterSky strebe für 2002 bei rund 40.000 Fluggästen einen Umsatz von 5 Mill. Euro an und wolle schon im kommenden Jahr schwarze Zahlen schreiben. Bis jetzt seien rund 20.000 Passagiere befördert worden, so Moser, die bis vergangenen September noch bei der Rheintalflug tätig war.

Tägliche Verbindung nach Wien geplant

Wien werde derzeit nur Montag, Donnerstag, Freitag und Sonntag von Bern aus angeflogen, da nur wenige Tagesfenster (Slots) beim Flughafen Wien verfügbar seien. "In Zukunft wollen wir Wien täglich und zu günstigeren Zeiten anfliegen", so Moser. Moser schloss auch nicht aus, anstatt Wien in Zukunft den nahe gelegenen Flughafen in Bratislava anzufliegen, falls Verhandlungen mit dem Wiener Flughafen erfolglos sein sollten.

InterSky startete am 25. März 2002 mit dem Flugbetrieb von ihrer Homebase Bern aus und besitzt nur ein Flugzeug, eine Dash-8 für 50 Fluggäste. Das Flugzeug habe einen Neuwert von 14 Mill. Euro und wurde einjährig für 9 Mill. Euro von der Rheintalflug übernommen. Derzeit sind bei InterSky 23 Mitarbeiter beschäftigt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.