KirchMedia soll bis Mitte Oktober an Investoren gehen

13. September 2002, 12:32
posten

"Die eingegangenen Angebote entsprechen voll unseren Erwartungen"

Nach dem Ende der zweiten Runde des Bieterverfahrens für KirchMedia soll das insolvente Medienunternehmen nun bis spätestens Mitte Oktober verkauft werden. Mit den eingegangenen Offerten ist KirchMedia nach Worten eines Sprechers zufrieden. Die Frist für das Einreichen verbindlicher Angebote sei abgelaufen, sagte ein KirchMedia-Sprecher am Freitag in München.

Offerten besprechen

"Die eingegangenen Angebote entsprechen voll unseren Erwartungen." Angaben zu ihrer Höhe und ihrer Ausgestaltung sowie den einzelnen Bietergruppen machte er nicht. In den kommenden Wochen werde die neue Geschäftsführung zusammen mit dem Sachwalter die Offerten mit den Bieterkonsortien nochmals besprechen und dann dem Gläubigerausschuss einen Vorschlag präsentieren. Dieser sei daran aber nicht gebunden. Eine abschließende Entscheidung werde der Gläubigerausschuss dann voraussichtlich in der ersten Oktoberhälfte treffen.

Das Bieterverfahren, das vorsieht, die Gesellschaft, in der unter anderem Film- und Sportrechte sowie die Sendergruppe ProSiebenSat.1 liegen, als Ganzes zu verkaufen, verlief bisher eher schleppend. Ursprünglich hatte die neue Geschäftsführung um Wolfgang van Betteray und Hans-Joachim Ziems bereits Anfang September den Käufer präsentieren wollen. Als Kaufpreis für die Gesellschaft waren in der Vergangenheit Beträge von bis zu 2,6 Milliarden Euro im Gespräch gewesen. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.