France Telecom auf Chefsuche

13. September 2002, 16:03
1 Posting

Bereits Anfang Oktober soll der Sessel wieder besetzt sein

Paris - Nach dem Rücktritt von France-Télécom-Konzernchef Michel Bon will die Pariser Regierung bis Anfang Oktober einen Nachfolger ernennen. Der neue Chef des mehrheitlich in Staatsbesitz befindlichen Unternehmens solle Ende September oder Anfang Oktober seinen Posten antreten, sagte der französische Wirtschafts- und Finanzminister Francis Mer am Freitagmorgen im Fernsehsender RTL. Bis dahin will Bon die Geschäfte weiterführen. Als Favorit gilt der bisherige Chef des Elektronikkonzerns Thomson Multimedia, Thierry Breton, dem gute Beziehungen zu Präsident Jacques Chirac.

Nach der Bekanntgabe neuer Rekordverluste sagte France Télécom die für Freitagmorgen geplante Pressekonferenz für die Präsentation der Halbjahresbilanz ab. Der 59-jährige Bon wollte nicht vor die Presse treten. Die Absage der Konferenz wurde damit begründet, dass die Ergebnisse bereits am Vorabend bekannt gegeben worden seien. France Télécom hatte demnach am Ende des ersten Halbjahres einen Schuldenstand von 69,7 Mrd. Euro. Vor allem durch Verluste beim deutschen Partner MobilCom wurde im ersten Halbjahr ein Minus von 12,2 Mrd. Euro erzielt. Bon begründete seinen Rücktritt mit der außergewöhnlichen Höhe dieser Verluste. Auf seinen Vorschlag hin beschloss der Verwaltungsrat ein Ende des finanziellen Engagements bei MobilCom.

Die France-Télécom-Tochter Orange gab unterdessen überraschend bekannt, im ersten Halbjahr 2002 erstmals einen Gewinn erwirtschaftet zu haben. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das Unternehmen noch einen Verlust von 500 Mill. Euro geschrieben. (APA)

Share if you care.