Mullah Omar kündigt "Heiligen Krieg" in Afghanistan an

12. September 2002, 22:52
1 Posting

Ein arabischer Fernsehsender sendete Botschaft des ehemaligen Taliban-Anführers und zeigte Einzelheiten von Planung des 11. Septembers...

Kairo/Doha - Der arabische Fernsehsender Al Jazeera hat am Donnerstagabend Auszüge aus einer Botschaft verlesen, die angeblich vom ehemaligen Taliban-Anführer Mullah Omar stammt. Darin behauptet er, die US-Regierung habe bereits vor den Flugzeugattentaten vom 11. September geplant, Afghanistan anzugreifen.

Er warf den USA vor, sie seien für Massaker an den Taliban- Kämpfern verantwortlich und achteten die Menschenrechte nicht. Der "Dschihad" (islamische Heilige Krieg) in Afghanistan werde erst enden, wenn das Land "befreit" sei, hieß es in der Erklärung.

Fernsehsender zeigt Einzelheiten von der Planung des 11. Septembers

Die Flugzeugattentäter vom 11. September hatten den Zielen, die sie bei ihren Anschlägen treffen wollten, zynische Codenamen gegeben. Einer der mutmaßlichen Drahtzieher der Terroranschläge, Ramzi Binashibh, sagte in einer am Donnerstagabend ausgestrahlten Sendung des arabischen Fernsehsenders Al Jazeera, das Pentagon habe den Namen "Kunstakademie" getragen, das World Trade Center sei "Die Fakultät für Stadtplanung" gewesen und der amerikanische Kongress - den die in Pennsylvania abgestürzte Maschine hätte treffen sollen - die "Juristische Fakultät".

In der Sendung war Binashibh, der in Hamburg die Wohnung mit dem Todespiloten Mohammed Atta geteilt hatte, jedoch nicht zu sehen. Der Reporter des Senders versicherte aber, die Stimme aus dem Off sei die Binashibhs, den er an einem geheimen Ort in Pakistan getroffen habe. (APA)

Share if you care.