Frisches Geld für das Verkehrsbüro

12. September 2002, 21:25
posten

Kapitalerhöhung um 20 Millionen Euro von allen Aktionären gezeichnet

Wien - Das Österreichische Verkehrsbüro, einer der größten Touristikkonzerne Österreichs, bekommt eine Finanzspritze. Hauptversammlung und Aufsichtsrat haben eine Kapitalerhöhung um knapp 20 Millionen Euro beschlossen. Die Erhöhung sei von allen Eigentümern mitgetragen worden.

Konkret fließen im Zuge der Kapitalerhöhung 19,9 Mio. Euro in das Grundkapital des Verkehrsbüros und in eine gebundene Kapitalrücklage. Dabei sei das Grundkapital um 3,3 Mio. EURO auf 29,97 Mio. Euro durch die Ausgabe von 416.285 Stück neuer Aktien im Nennbetrag von je acht Euro erhöht worden, hieß es.

Größter Aktionär des Österreichischen Verkehrsbüros ist mit 63,83 Prozent die Bank Austria-Creditanstalt. Die Austrian Airlines sind mit 10,81 Prozent beteiligt, Eurotours-Geschäftsführer Hans Dieter Toth und dessen Frau halten 8,78 Prozent.

Die Wiener Städtische Versicherung hat ihren Anteil vor kurzem von 12,25 auf 16,57 Prozent aufgestockt. Sie erwarb die Aktien von den Erben des verstorbenen ehemaligen Verkehrsbüro-Chefs Reinhard Galler. (red, DER STANDARD, Printausgabe 13.9.2002)

Share if you care.