EU-Kommission billigt Blu-Teilübernahme durch Wind

12. September 2002, 19:22
posten

Marktbeherrschende Stellung von Wind auf dem italienischen Telekommarkt nicht zu befürchten

Die Europäische Kommission hat der geplanten Übernahme von Teilen des italienischen Mobilfunkbetreibers Blu durch die Telekommunikationsgruppe Wind SpA zugestimmt. Eine marktbeherrschende Stellung von Wind auf dem italienischen Telekommarkt sei nicht zu befürchten, teilte die EU-Behörde am Donnerstag mit. Mit Telecom Italia Mobile Spa (TIM), Rom, und VodafoneOmnitel seien "deutlich stärkere" Konkurrenten vorhanden, die zwei Drittel des italienischen Mobilfunkmarktes auf sich vereinten.

In einer äußerst prekären wirtschaftlichen Lage

Wind Telecomunicazioni wird von Enel und France Telekom kontrolliert; Blu gehörte bislang zu Edizione Holding und British Telecom und ist seit einiger Zeit in einer äußerst prekären wirtschaftlichen Lage. Mit dem Verkauf kommt der Blu-Anteilseigner Edizione Holding einer Auflage der EU-Kommission nach. Die Wettbewerbsaufsicht hatte die geplante gemeinsame Übernahme von Telecom Italia durch Pirelli und Edizione in ihrer Entscheidung von September vergangenen Jahres an den Teilverkauf von Blu geknüpft.

Zwei Millionen neue Wind-Kunden

Die Kommission hatte bereits Anfang August der Aufteilung von Blu als viergrößtem Mobilfunkanbieter Italiens zugestimmt. Die Unternehmensteile gehen demnach an TIM, an Omnitel, an Wind sowie an die Mobilfunkgruppe H3G. Wind übernimmt dabei den Markennamen Blu sowie deren zwei Millionen Kunden, während das Gesellschaftskapital von Blu an TIM veräußert wird. Die Mobilfunkantennen von Blu kauft die zur Hutchison Whampoa Ltd, Hongkong, gehörende H3G.(APA)

Share if you care.