Kroatien: Rechtsnationalist Pasalic gründet eigene Partei

13. September 2002, 11:38
posten

Bereits dritte Abspaltung der "Kroatischen Demokratischen Gemeinschaft"

Zagreb - Der Kroatischen Demokratischen Gemeinschaft (HDZ) steht eine neuerliche Spaltung ins Haus. Der frühere Kopf des rechtsnationalen Hardliner-Flügels, Ivica Pasalic, kündigte die Gründung einer eigenen Partei an, der zumindest sechs weitere Parlamentsabgeordnete vom rechten Rand der HDZ angehören sollen. Der Namen der neuen Gruppierung wurde bisher nicht fixiert, favorisiert wurde vorerst die Bezeichnung "Kroatischer Block".

Der Intimus des im Dezember 1999 verstorbenen Staats- und Parteigründers Franjo Tudjman hatte Anfang Juli endgültig den internen Machtkampf gegen Ivo Sanader verloren, der die HDZ zu einer "modernen und für die internationale Gemeinschaft akzeptablen Partei" umgestalten will. Pasalic wurde von einem Ehrengericht aus der Partei ausgeschlossen, weil er die aktuelle Parteispitze als "illegal und unfähig, ein Land zu regieren" bezeichnet hatte.

Berater von Tudjman

Pasalic war mehrere Jahre innenpolitischer Berater Tudjmans und galt zu dieser Zeit als höchst einflussreich innerhalb der HDZ. Von seinen Kritikern wurde er aber als einer der Verantwortlichen für zahlreiche Banken- und Privatisierungsskandale während der zehnjährigen Regentschaft der Partei bezeichnet. Pasalic kündigte an, der "Kroatische Block" werde "auf den von Franjo Tudjman errichteten Werten" basieren.

Es ist bereits das dritte Mal, dass HDZ-Renegaten eine neue Partei gründen. 1994 kehrten Stipe Mesic - damals Parlamentspräsident und heute Staatsoberhaupt - und der Senatsvorsitzende Josip Manolic Tudjman den Rücken und gründeten die Partei der Unabhängige Kroatischen Demokraten (HND). Später überwarf sich Mesic auch mit Manolic und verließ die HND. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ivica Pasalic plant die Gründung einer neuen Partei.

Share if you care.