"Best of(f) Austria"

12. September 2002, 13:14
posten

Festival freier Tanz- und Theaterproduktionen in Salzburg

Salzburg - 28 freie Theater- und Tanzproduktionen aus Österreich werden am 19. und am 20. September im Salzburger Theater Toihaus, im Republic (dem ehemaligen Stadtkinosaal) sowie auf öffentlichen Plätzen Salzburgs zu sehen sein. "Best of(f) Austria - Theaterbörse Salzburg 2002" findet heuer nach Innsbruck und Linz zum dritten Mal statt. Die freien Künstler zeigen ihre Arbeiten an zwei Abenden in einer auf jeweils etwa 20 Minuten stark verkürzten Form.

28 Mal Low-Budget

Die Qualität der freien Theater- und Tanzszene Österreichs sei ausgezeichnet, viele der in Salzburg angekündigten Künstler international tätig und anerkannt, argumentierten die Organisatoren der IG Freie Theaterarbeit am Donnerstag bei einem Pressegespräch in Salzburg. Besonders Salzburgs Theaterleute seien zur Zeit in Hochform, "was gemessen an den Budgets ein kleines Wunder ist", sagte Mitorganisatorin Barbara Stüwe-Eßl. Eine Jury hatte die 28 Gruppen aus rund 80 österreichischen Theaterformationen ausgewählt, die trotz der extrem niedrigen Gagen bei "Best of(f) Austria" dabei sein wollten.

Zu sehen sein werden kommende Woche in Salzburg nicht nur 28 großteils neue, innovative "Low-Budget-Produktionen", sondern auch Programme, die bereits internationale Preise eingeheimst haben. Darunter sind die Editta Braun Company, die für "Nebensonnen" 2001 den "Price for the best Director" beim Cairo International Experimental Theatre Festival gewonnen hat, sowie die Laroque Dance Company von Helene Weinzierl, die in Russland sowohl als Solistin als auch als Choreografin ausgezeichnet wurde. Preisgekrönt ist zudem das Karin Schäfer Figuren Theater - und zwar mit dem 1. Preis beim internationalen Festival der Solo-Puppenspieler.

Jugendschwerpunkt

Neu angeboten werden soll heuer Jugendtheater, das die Lücke zwischen Kindertheater und Theater für Erwachsene schließen soll. Eröffnet wird "Best of(f) Austria" am 17. September mit der Podiumsdiskussion "Tischgesellschaft und Katzentisch" im Republic. Der für Kultur zuständige Bürgermeister Heinz Schaden (S), die Tänzerin Editta Braun, der Lungauer Kulturinitiator Robert Wimmer, Landestheater-Intendant Lutz Hochstraate und andere werden über die Spannungen zwischen der besonders in Salzburg dominanten "Hochkultur" und der so genannten "Off-Szene" diskutieren. (APA)

Service

Informationen über Programme und Karten im Toihaus: 0662/874429-21, im Republic: 0662/843448

Link

freietheater.at

Share if you care.