Gorbach lehnt Vizeparteichef definitiv ab

12. September 2002, 14:49
13 Postings

"Ich kann nicht" - Vorarlberger FP-Chef will sich um die "Wut im Bauch" im Ländle kümmern und kein "Parteisoldat" mehr sein

Bregenz - Der Vorarlberger FPÖ-Obmann und Landesstatthalter (LH-Stellvertreter, Anm.) Hubert Gorbach steht nicht für eine neuerliche Kandidatur als stellvertretender freiheitlicher Bundesobmann zur Verfügung. "Ich kann nicht", sagte Gorbach Donnerstagnachmittag nach einer Sitzung des FPÖ-Landesparteivorstandes in der Autobahnraststätte Hohenems.

"Ich werde die Bundespartei weiterhin mit allen Kräften unterstützen", versicherte Gorbach. Er müsse aber auch den dringenden Wunsch erfüllen, sich stärker im Land zu engagaieren. An der Parteibasis im Ländle sei bei vielen die "Wut im Bauch" größer als manche glaubten, da gebe es viel zu tun, um weiter eine erfolgreiche FPÖ-Landesgruppe zu bleiben.

Schon vor der Sitzung hatte Gorbach angedeutet, nicht Haider-Vize werden zu wollen:"Irgendwo hört es sich auf, Parteisoldat zu sein", so der Vorarlberger FP-Chef am Vormittag. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Irgendwo hört es sich auf, Parteisoldat zu sein"

Share if you care.